Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

Fayke.: Magnetische Wimpern sollen Kosmetikmarkt erobern

Das Startup Fayke. produziert künstliche Wimpern. ©PULS 4_Gerry Frank
Das Startup Fayke. produziert künstliche Wimpern. ©PULS 4_Gerry Frank

Der Markt der Schönheitsprodukte ist riesig. Ein neues Startup aus Deutschland will nun ebenfalls Teil dieses Marktes werden. Ihr Ziel: Für einen unvergesslichen Augenaufschlag ihrer Kunden sorgen. Helfen sollen dabei ihre besonderen künstlichen Wimpern. Diese sind magnetisch und haften an dem speziellen Eyeliner des Startups. In dem Eyeliner sind Eisenpartikel enthalten und so geben die beiden Produkte in Kombination ein magnetisches Duo.

Startup als Familienunternehmen

Die magnetischen Wimpern sind das Produkt des taufrischen deutschen Startups Fayke. Hinter Fayke. steht ein echtes Familienunternehmen. Die drei Gründer sind Alper Icel, seine Schwester Arena Amara und deren Ehemann Yassar Amara. Icel: “ Meine Schwester entscheidet über das Produkt, ihr Mann und ich sind für den Rest zuständig.“ Die Idee ein Startup zu gründen hatte Alper Icel durch sein Auslandssemester während seines Wirtschaftsingenieurstudiums in Kalifornien: “ Für mich war klar, dass ich mich nach dem Studium selbstständig machen möchte um mich selbst zu verwirklichen.“ Herausgekommen ist mit Gründung 2020 das Startup Fayke.

Problem: Künstliche Wimpern

Mit ihrem Produkt wollen die Gründer eine Marktlücke füllen, die auch Gründerin Arena oft erlebt hat. In der Vergangenheit hätte sie um ihre von Natur aus eher kurzen Wimpern auszugleichen, sich entweder Permanentwimpern befestigen lassen oder selber versucht, sich künstliche Wimpern aufzukleben. Permanentwimpern fallen, den Aussagen der Gründerin nach, oft aus und sind schädlich für die eigenen Wimpern und um sich selber künstliche Wimpern ankleben zu können, fehlt es den meisten an den Fähigkeiten.

Kleine Magneten sorgen für Halt

Drei Monate hat das Trio den eigenen Aussagen nach, an der Mixtur ihres eisenhaltigen Eyeliner gearbeitet. Jetzt soll er das Anbringen der künstlichen Magnetwimpern in unter zwei Minuten ermöglichen. An den Wimpern sind kleine Magnete befestigt, die auf den eisenhaltigen Eyeliner reagieren. Diese sollen, den Aussagen des Startups nach, dafür sorgen, dass die künstlichen Wimpern den ganzen Tag halten und wasserfest sind. Am Ende des Tages, können sie mit einem Make-up Entferner wieder von den natürlichen Wimpern gelöst werden.

Wimpern für jeden Anlass

Vier verschiedene Wimpernarten  hat das Startup im Moment im Angebot und somit für verschiedene Situationen – vom Alltag bis zur Abendveranstaltung- eine Variante vorrätig. Das komplette Set ist für 129 Euro im Onlineshop zu erhalten. Damit scheinen die Gründer den eigenen Aussagen nach einen aktuellen Nerv getroffen zu haben. Für die nächste Zeit planen sie nun den deutschsprachigen Markt mit ihrem Produkt zu erobern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics