Channel

Startups

Bauern-App

FarmDok: Niederösterreichisches Agrar-Startup holt sich hohes sechsstelliges Investment

Das FramDok-Team und seine Investoren. © PrimeCrowd
Das FramDok-Team und seine Investoren. © PrimeCrowd

Was haben die Mauthner Gruppe, Roland Tauchner von Dimoco und Patrick Pöschl von Fintech Austria gemeinsam? Sie sind die neuen Investoren des Wieselburger Startups FarmDok, das sich mit seinen Apps dem Aufzeichnen von landwirtschaftlichen Informationen via Smartphone oder Tablet verschrieben hat.

In einer neuen Finanzierungsrunde hat das 2015 gegründete Startup rund um die beiden Gründer Johann und Andreas Prankl einen hohen sechsstelligen Betrag an Risikokapital aufgenommen. Mitgezogen sind in der Runde die bestehenden Investoren bzw. Geldgeber tecnet equity (Beteiligungsgesellschaft des Landes Niederösterreich) und Walter Riess.

Mit dem frischen Kapital will das Startup, das seine App für Landwirte 2017 auf den Markt brachte, in ganz Europa verfügbar werden. Die Software soll dabei helfen, von jedem Feld das bearbeitete Flächenausmaß, Arbeits- und Wegzeiten sowie die Anzahl der Fuhren, die auf jedes Feld ausgebracht wurden, ohne Zutun des Fahrers zu ermitteln.

Insgesamt geht es dem Team darum, bei der Digitalisierung der Landwirtschaft als Dienstleister vorne mitzumischen. Die beiden neuen Business Angels Patrick Pöschl und Roland Tauchner sind über das Business-Angel-Netzwerk PrimeCrowd zu dem Deal gekommen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen