Channel

Health

Wettbewerb

Falling Walls Lab Austria: Chemikerin Bianca Grabner fährt nach Berlin

Die Gewinner des Falling Walls Lab Austria © Hannah Felsberger/AIT
Die Gewinner des Falling Walls Lab Austria © Hannah Felsberger/AIT

Das Berliner Falling Walls Lab ist einer der wichtigsten Jungforscher-Wettbewerbe in Europa und gilt auch als gutes Sprungbrett in die Startup-Welt. Am 8. November findet dort das große Finale zum „Falling Walls Young Innovator of the Year“ statt – ein Titel, den sich drei von mehr als hundert Teilnehmern auf die Fahnen heften dürfen.

Nachhaltigkeit für Pharma-Industrie

In Österreich hat sich beim Vorentscheid in Graz bereits die Molekularbiologin Julia Pazmandi ein Ticket nach Berlin gesichert. Und jetzt ist auch das zweite Ticket vergeben. Im Rahmen der Technologiegespräche des Forums Alpbach hat sich im Publikumsvoting die Grazer Chemikerin Bianca Grabner durchgesetzt. Grabner forscht an der TU Graz an neuen Ansätzen zur Synthese pharmazeutischer Wirkstoffe. Durch neue Verfahren können wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit in der pharmazeutischen Industrie erhöht werden.

Die junge Grazer Forscherin konnte sich in Alpbach gegen David Nderu von der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (er forscht im Bereich der Malariadiagnose durch Mikrowellen) und Laurin Herbsthofer vom CBmed und der Med Uni Graz (Clinical Biomaker Research) durchsetzen. Die drei Wissenschaftler belegten beim Grazer Vorentscheid den zweiten, dritten und vierten Platz.

2018 war Startup UpNano in Berlin

Grabner fährt nun mit Pazmandi zum Falling-Walls-Finale, die mit Hilfe von Virtual-Reality-Brillen für Ärzte die Diagnose von seltenen Krankheiten vereinfachen will. 2018 konnte sich das Wiener Startup UpNano das Ticket nach Berlin sichern. UpNano hat einen hochauflösenden 3D-Druck für Mikrobauteile entwickelt und patentiert und konnte sich 2019 bei der #glaubandich-Challenge den Titel „Startup des Jahres“ holen.

+++  „Startup des Jahres“: UpNano gewinnt die #glaubandich-Challenge 2019 +++

In Alpbach wurden auch zwei Jungunternehmer-Projekte gekürt, die ebenfalls nach Berlin fahren und dort im Rahmen von „Falling Walls Venture“ präsentieren dürfen. Julie Rosser hat sich mit ihrem Pitch zu „Pregenerate accelerates drug development for arthritis“ durchgesetzt, Daniel Grunenberg mit „CURRATEC“ (Härtung von Epoxidharzen). Beide hatten im Vorfeld der Alpbacher Technologiegespräche an der „Summer School on Entrepreneurship“ von Herman Hauser teilgenommen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen