Sponsored Story

F/LIST: Erster TechDay war voller Erfolg

Vergangenen Donnerstag fand im niederösterreichischen Thomasberg der erste TechDay, veranstaltet von der Firma F/LIST, statt. Vier Startups pitchten vor einer Expertenjury des Herstellers von Interieur für Businessjets, Yachten und Residenzen. Erklärtes Ziel war es, neue Technologien kennen zu lernen und F/LIST für die Zukunft zu rüsten.

„Die Idee hinter dem TechDay ist, dass wir als F/LIST uns ganz einfach für die Zukunft ausrichten wollen“, erklärt Katharina List-Nagl, CEO von F/LIST. „Wir sind ein handwerklicher Betrieb und wollen uns einfach fit machen für die Zukunft“. Zwar ist F/LIST sehr innovativ, neue Inputs von außen sind dennoch immer gewünscht. Katharina List-Nagl: „Ich glaube, wir können noch wesentlich stärker sein, wenn wir Technologien von Startups nutzen, um einfach schneller auf die Reise zu kommen“.

© Matt Observe
© Matt Observe

Demonstrationen von vier Startups

Vier Startups wurden nach Thomasberg eingeladen, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Jedes Startup hatte acht Minuten Zeit, das eigene Produkt zu erklären und eine Demo zu zeigen. Danach folgte eine 15-minütige Diskussionsrunde, bei der die Jury Fragen stellen und die Produkte testen konnte. Mit einbezogen wurden auch rund 40 MitarbeiterInnen von F/LIST, die die Diskussion aus dem Publikum mit Fragen und Meinungen bereicherten.

„Der zündende Gedanke dazu war eigentlich die Diskussion um die Corporate Strategy, also wo wir als Firma hingehen“, erklärt Markus Inäbnit, Executive Director Corporate Strategy bei F/LIST. Man stellte sich die Frage, welche Technologien man in Zukunft benötigen wird – „das war dann die Initialzündung für unseren TechDay“.

© Matt Observe

Schwierige Entscheidungsfindung

Nach Abschluss der Präsentationen und Demos zog sich die Jury zu einer rund halbstündigen Beratung zurück. Teil dieser Jury waren neben Katharina List-Nagl und Markus Inäbnit noch Andreas Aigner, COO, Michael Groiss, CFO und Ulrich Gehling, VP Aircraft Interior Projects. Er zeigt sich begeistert vom ersten TechDay: „Ich fand das absolut genial. Es waren tolle Themen dabei, für alle vier Fälle (Startups, Anm.) haben wir sofort Anwendungsfelder im Kopf gehabt. Von daher war die Entscheidungsfindung für uns recht schwer.“

Erfolgreicher Nachmittag

Der erste TechDay der Firma F/LIST war also auf jeden Fall ein voller Erfolg. Kein Wunder, dass die nächste Auflage bereits in Planung ist. Ulrich Gehling ist von einer regelmäßigen Durchführung überzeugt: „Wir werden mit absoluter Sicherheit die TechDays weiterlaufen lassen. Für uns war es ein toller Start. Das war der erste TechDay und wir werden dieses Format sicherlich so weiterführen“.

© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
Mehr anzeigen