Channel

Startups

Werbung

F/LIST: Dritter TechDay im Zeichen der Nachhaltigkeit

Vergangenen Donnerstag fand im niederösterreichischen Thomasberg zum dritten Mal der TechDay, veranstaltet von der Firma F/LIST, statt. Bei der Veranstaltung des Herstellers von Interieur für Businessjets, Yachten und Residenzen lag ein besonderes Augenmerk auf dem Thema Nachhaltigkeit. In den Diskussionen wie auch zwei Gastvorträgen ging es darum, wie sich Unternehmen in Zukunft in den Bereichen Umweltschutz, Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit profilieren können.

© Matt Observe
© Matt Observe

„Unternehmen zukunftstauglich machen“

„Nachhaltigkeit ist unser zweiter Vorname. Wir sind ein Familienbetrieb in der dritten Generation. Alle Entscheidungen, die wir treffen, sind grundsätzlich nachhaltig. Wichtig ist, wie wir unser Unternehmen zukunftstauglich machen. Deswegen hat das Thema für uns viele Gesichtspunkte. Zum einen gibt es ökologische und ökonomische Überlegungen, aber auch soziale Überlegungen oder die Innovationsfähigkeit. Innovationen sind existenznotwendig, sie werden unsere Zukunft sichern“, erklärte Katharina List-Nagl, CEO von F/LIST.

© Matt Observe
© Matt Observe

Diskussionen über Nachhaltigkeit

Zwei Startups mit Fokus auf Nachhaltigkeit konnten beim jüngsten TechDay ihre Ideen und Unternehmen vorstellen. Danach konnten die Anwesenden Fragen stellen. Mit einbezogen wurden dabei auch etwa 50 Mitarbeiter:innen von F/LIST, die Fragen und Meinungen beisteuern konnten. Zudem gab es zwei spannende Keynotes durch Bernhard Fragner, CEO und Founder der Charterflug-Gesellschaft GlobeAir sowie Raphael Gielgen, Trend Scout beim Möbelkonzern Vitra. Auch sie erläuterten, wie Innovation und neue Technologien nachhaltig sein können.

„Es war ein ganz toller Abend voller Inspiration und nachhaltiger Begegnungen. Nachhaltigkeit betrifft uns alle und wir können die Herausforderung nur gemeinsam lösen. Innovationen sind der Treiber für neue Entwicklungen. Wir sind jetzt alle gefordert, Vision in Ideen zu verwandeln und diese dann in der Praxis umzusetzen“, zeigt sich Keynote-Speaker Bernhard Fragner begeistert. Vor allem Startups seien für etablierte Unternehmen wichtig, sie könnten viel an Agilität übernehmen, während die Jungunternehmen von den Erfahrungen der größeren Firmen lernen können. Ein gemeinsamer Austausch, so wie beim TechDay, sei eine Win-Win-Situation.

© Matt Observe
© Matt Observe

„F/LIST ist auf dem richtigen Weg“

Raphael Gielgen zeigt sich beeindruckt von der Veranstaltung und von F/LIST als Unternehmen. „Ich habe selten handwerkliche Expertise in dieser Maßstabsebene gesehen. Es handelt sich um ein Unternehmen mit Mitarbeiter:innen, die dafür brennen, ihren Beitrag zu leisten. Katharina List-Nagl ist außerdem als Entrepreneurin ein echtes Role Model. Jede Firma, die ein Grundmaß an Neugier und Pioniergeist hat, kann nachhaltig sein. Fortschritt bedeutet Wohlstand und ist heute untrennbar mit Nachhaltigkeit verbunden. F/LIST ist hier ganz weit vorne“, so Gielgen.

Der dritte TechDay war für List-Nagl ein voller Erfolg. Sie gibt sich beeindruckt von den Konzepten der Startups sowie der Vorträge der Keynote-Speaker. „Ich bin überwältigt und fühle mich bestätigt, dass F/LIST sich nicht verstecken muss und im Bereich Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit auf dem richtigen Weg ist.“

© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe

 

© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe
© Matt Observe

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics