Channel

Health

Preisverleihung

EY Entrepreneur Of The Year: Macro Array Diagnostics ist das Startup des Jahres

(v.l.n.r.) Rainer Nowak, Chefredakteur „Die Presse“, Andreas Lampl, Chefredakteur „Trend“, Sascha Dennstedt und Christian Harwanegg von MacroArray Diagnostics, EY Entrepreneur Of The Year 2020 in der Kategorie Start-ups, Erich Lehner, Program Partner EY Entrepreneur Of The Year Österreich. © Point of View
(v.l.n.r.) Rainer Nowak, Chefredakteur „Die Presse“, Andreas Lampl, Chefredakteur „Trend“, Sascha Dennstedt und Christian Harwanegg von MacroArray Diagnostics, EY Entrepreneur Of The Year 2020 in der Kategorie Start-ups, Erich Lehner, Program Partner EY Entrepreneur Of The Year Österreich. © Point of View

Mit hohen Sicherheits- und Hygienevorschriften, aber im trotzdem höchst feierlichen Rahmen ist am Freitag Abend die Vergabe der „EY Entrepreneur Of The Year“-Awards in der Wiener Hofburg über die Bühne gegangen. Diese hohen Auszeichnungen für Unternehmer wurden in Österreich mittlerweile zum 15. Mal von der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY vergeben – im Corona-Jahr 2020 passenderweise unter dem Motto „Mut“.

„Sie sind Vorbilder und Leuchttürme der Zuversicht, des Durchhaltens, des An-sich-Glaubens und vor allem auch des nachhaltigen Denkens.  All diese Eigenschaften sind in diesem Jahr wichtiger denn je“, sagte Gunther Reimoser, Country Managing Partner bei EY Österreich. Der hochkarätige Unternehmerpreis wurde heuer von der Fachjury in vier Kategorien vergeben: „Industry & Technology“, „Handel & Dienstleistungen“, „Start-ups“ und „Social Entrepreneur“. Zusätzlich vergab EY dieses Jahr den „Sonderpreis der Generationen“. Dabei wurden die Einreichungen nicht etwa nach Jahresumsatz bewertet, sondern eben nach unternehmerischen Qualitäten.

Die großen Gewinner

Der große Hauptpreis ging an das berühmteste Restaurant Österreichs. In der Kategorie „Handel & Dienstleistungen “ wurden Heinz und Birgit Reitbauer vom Steirereck, welches seit Anfang der 1990er Jahre mit kurzer Unterbrechung (2005-2008) durchgehend das beste Restaurant Österreichs ist, ausgezeichnet. Das erfolgreiche Unternehmerpaar wurde von der Fachjury auch aus den zwölf Preisträgern ausgewählt, um Österreich beim „EY World Entrepreneur Of The Year Award“ im Juni 2021 zu vertreten.

In der Kategorie „Social Entrepreneur“ wurde Unternehmer Markus Zeilinger gewürdigt. er hat mit Fair Finance eine Betriebsvorsorgekasse aufgebaut, die sich günstige Gebühren, eine Mindestzinsgarantie und zertifizierte nachhaltige Vermögensveranlagung auf die Fahnen geschrieben hat. Und: 2019 startete Fair Finance einen eigenen Fonds, der in den nächsten  Jahren werden insgesamt mindestens 5 Millionen Euro für Jungunternehmen mit sozialem Impact bereitgestellt (mehr dazu hier).

Zum Startup des Jahres wurde Macro Array Diagnostics (MAD) der beiden Gründer Christian Harwanegg und Georg Mitterer gekürt. Dieses ist für sein neu entwickeltes Testverfahren namens „Allergy Explorer“ (kurz ALEX) bekannt geworden, mit dessen Hilfe man nur Tropfen Blut braucht, um darin 300 verschiedene Allergieauslöser zu finden. Das Startup igevia, das einen Bluttest für Allergien für zuhause anbietet, setzt auf das Testverfahren von MADx (Trending Topics berichtete).

Stefan Messar von Glorit erhielt die Auszeichnung Entrepreneur of the Year in der Kategorie „Industry & Technology“. Der Premiumbauträger zeichnet sich heute vor allem durch ein gut durchkalkuliertes Geschäftsmodell aus, das das Unternehmen zum unangefochtenen Marktführer in seiner Nische macht.

Darüber hinaus hat EY den „Sonderpreis der Generationen“ an die Unternehmerfamilie Greiner vergeben. Vor mehr als 150 Jahren hat die Familie Greiner mit der Eröffnung einer kleinen Gemischtwarenhandlung in Nürtingen den Samen für ein heute weltweit erfolgreiches Familienunternehmen, die Greiner AG, gesät. Das österreichische Familienunternehmen wird in der fünften Generation geführt.

 

Alle Finalisten und Sieger im Überblick:

Kategorie Industry & Technolgoy

    • Entrepreneur Of The Year: Stefan Messar, Glorit Bausysteme GmbH
    • Preisträger: Oliver Krizek, Navax Unternehmensgruppe
    • Preisträger: Karl Ochsner, OCHSNER Wärmepumpen

Kategorie Handel & Dienstleistungen

    • Entrepreneur Of The Year: Heinz und Birgit Reitbauer, Restaurant Steirereck
    • Preisträger: Barbara Schmidl, Bäckerei Schmidl
    • Preisträger: Ernst und Christian Haslinger, Connex Marketing Group

Kategorie Startups

    • Entrepreneur Of The Year: Christian Harwanegg und Sascha Dennstedt, MacroArray Diagnostics
    • Preisträger: Johannes Kirchmair und Thomas Wurm, Single Use Support
    • Preisträger: Martin Murray, Christoph Hermann und Henry Murray, Waterdrop

Kategorie Social Entrepreneur

    • Entrepreneur Of The Year: Markus Zeilinger, fair-finance Vorsorgekasse
    • Preisträger: Joseph Kap-herr und Matthias Lovrek, Sindbad
    • Preisträger: Cornelia und Andreas Diesenreiter, Unverschwendet

Sonderpreis der Generationen

    • Familie Greiner, Greiner AG

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise