Channel

Startups

CES

Exchimp: Grazer Startup will günstiges Mixed-Reality-Headset auf den Markt bringen

Mixed Reality mit einem Headset von ExChimp. © Sunnbyag GmbH
Mixed Reality mit einem Headset von ExChimp. © Sunnbyag GmbH

Mit einer Virtual-Reality-Brille haben sie bereits auf sich aufmerksam gemacht, jetzt geht es um „Mixed Reality“: Das Grazer Startup SunnyBag, dass mit ExChimp eine eigene Marke für VR-Produkte gelauncht hat, ist dieser Tage in Las Vegas unterwegs, um ein neues Gadget vorzustellen. Im Rahmen der CES, eine der wichtigsten Hightech-Messen der Welt, hat ExChimp-Chef Stefan Ponsold angekündigt, ein sehr günstiges Mixed-Reality-Headset auf den Markt bringen zu wollen.

Auf der Messe konnten Interessierte das Gerät bereits ausprobieren. Ein Smartphone (iPhone oder Android) wird dabei eingesteckt, um Bilder vom Display auf das Sichtvisier zu projizieren. So soll der Träger etwa 3D-Objekte betrachten können, ohne das reale Umfeld aus den Augen zu verlieren. Das MR-Headset erinnert ein wenig an HoloLens von Microsoft, ist aber viel günstiger. Laut Ponsold soll es im Zuge einer Crowdfunding-Kampagne ab 50 Dollar zu haben sein.

Ob es der Markt annimmt wird, eben diese Kampagne entscheiden – denn nur, wenn es genug Nachfrage gibt, wird es auch in Serie gehen. Ab wann die Crowd in das Produkt investieren kann, steht noch nicht fest. Im Video meldet sich Stefan Ponsold gemeinsam mit Mikme-Gründer Philipp Sonnleitner direkt von der CES und zeigt, wie das Headset funktioniert:

Auch Mikme und USound auf der CES

Österreichische Hardware-Startups sind auf der CES dieses Jahr stark vertreten. Mikme (Gründer Philipp Sonnleitner ist im Video oben im Gespräch mit SunnyBag-Gründer  Stefan Ponsold zu sehen) hat auf der Hightech-Messe seinen mobilen Lautsprecher gezeigt (Trending Topics berichtete) und dafür gleich einen Preis abgeräumt. Die Firma, die 2017 ein Investment von 1,6 Millionen Euro bekam, wurde auf der CES mit Honoree Award in der Kategorie „Computer Peripherals“ ausgezeichnet.

Ebenfalls präsent auf der CES ist USound aus Graz. 2017 durch ein dickes Investment von 12 Millionen Euro aufgefallen (Trending Topics berichtete), hat die Firma der Gründer Jörg Schönbacher, Andrea Rusconi-Clerici und Ferruccio Bottoni seine Lautsprecher-Technologie dem Fachpublikum vor Ort offiziell vorgestellt. Ziel ist, die sehr kleinen und günstigen Lautsprecher Herstellern von Konsumentenelektronik (Smartphones, Headphones, Tablets, Notebooks, Spielekonsolen, VR/AR-Brillen) schmackhaft zu machen, damit diese die Technologie kaufen und die System-Module und in ihren Produkten verbauen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen