Channel

Crypto

Krypto-Assets

Ethereum steigt über 1.000 Dollar – jetzt beginnt die Jagd auf Altcoins

Ethereum. © Clifford Photography on Unsplash
Ethereum. © Clifford Photography on Unsplash

Bitcoin steht seit mehreren Tagen bei über 30.000 Dollar und scheint vorerst an seinem Zenith angekommen. Nachdem immer mehr institutionelle Investoren – also Unternehmen, Versicherungen, Fonds etc. – Milliardenbeträge in das digitale Gold geschoben haben, gibt es eine kleine Verschnaufpause auf hohem Niveau. Bei der Preis-Rallye wurden andere Krypto-Assets bisher eher außer Acht gelassen – bis jetzt.

Doch nach dem Erreichen eines neuen Allzeithochs für Bitcoin sind jetzt Ethereum und Co dran, in die stark investiert wird. Kein Wunder: BTC ist innerhalb eines Monats von 19.000 auf nunmehr 33.000 Dollar gewachsen und hat sich damit stark verteuert. Außerdem mehren sich nun Zweifel, dass es in dem Stil wohl nicht mehr lange weiter nach oben geht. Doch bei Altcoins, die in den vergangenen Wochen an Marktanteil verloren haben, wittern Investoren nun ihre Chance.

Ganz vorne dabei ist natürlich Ethereum. Der Token hat in den vergangenen 24 Stunden um 40 Prozent an Wert zugelegt und steht nun bei mehr als 1.000 Dollar. ETH ist innerhalb einer Woche somit um 50 Prozent gewachsen und nähert sich in großen Schritten seinem Allzeithoch von 1.432 Dollar am 13. Jänner 2018. Das Asset ist aber nicht nur attraktiv, weil es eine Alternative zu BTC darstellt, sondern auch, weil sich viele vom Wechsel auf Proof of Stake eine große Zukunft von ETH erwarten.

Ethereum: Das „Zwei-Horn“ der Cryptos boomt im Windschatten von Bitcoin

Litecoin überholt XRP

Hinter Ethereum boomen Altcoins durch die Bank. Da ist natürlich Litecoin (LTC) zu nennen, das in den letzten 24 Stunden um 25 Prozent zugelegt hat nun nun eine Marktkapitalisierung vorweisen kann, die größer ist als jene des stark angeschlagenen XRP.

Sehr stark unterwegs ist auch der relativ neue Token DOT von der Ethereum-Abspaltung Polkadot. Der DOT-Token hat in der vergangenen Woche fast 95 Prozent an Wert zugelegt – so stark ist kein anderes Krypto-Asset in den Top 25 gewachsen. Starke Zuwachsraten bei etwa 50 Prozent in den vergangenen 24 Stunden zeigen auch Cardano (ADA), VeChain (VET) oder der DeFi-Token Uniswap (UNI), die noch stärker als der Rest des Marktes wachsen.

Wie immer gilt: Was nach oben schießt, kann auch schnell wieder runter kommen. Gerade bei Altcoins hat sich in der Vergangenheit eine enorme Volatilität gezeigt.

Und wie geht es eigentlich Ripple?

Von dem starken Bullenmarkt profitiert nun auch der gebeutelte XRP-Token. Dieser hat nach dem Bekanntwerden der SEC-Klage gegen das Unternehmen Ripple, das XRP auf den Markt gebracht hat, zwischenzeitlich um bis zu 60 Prozent an Wert verloren. Doch am Montag morgen gibt es sogar für dieses Asset, dessen rechtlicher Status in den USA mehr als fraglich ist, Zuwächse im einstelligen Bereich.

XRP hat sich damit wieder auf jenes Niveau erholt, das es vor dem zweiten Bitcoin-Hype Ende 2020 gehabt hat und liegt nun wieder bei etwa 0,24 Dollar. Nachdem große Player am Krypto-Markt wie Coinbase, Bitstamp, Crypto.com oder Bitwise XRP aus ihren Angeboten entfernt haben, bis es wieder rechtliche Klarheit gibt, bleibt nun abzuwarten, wie Ripple in die mediale Offensive geht und wie sich ab Februar der Gerichtsprozess entwickelt.

Seine Position als Nummer 3 am Krypto-Markt hinter Bitcoin und Ethereum hat XRP aber nun dauerhaft aufgeben müssen. Bei der Marktkapitalisierung liegt der Token nun knapp hinter Litecoin (LTC) und sehr deutlich hinter Tether (USDT).

Ripple: „Es ist ein Angriff auf die gesamte Krypto-Industrie der USA“

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics