Channel

Crypto

ETH

Ethereum fällt auf tiefsten Wert seit März

Ethereum-Gründer Vitalik Buterin. © John Phillips/Getty Images for TechCrunch (CC BY 2.0)
Ethereum-Gründer Vitalik Buterin. © John Phillips/Getty Images for TechCrunch (CC BY 2.0)

Lange konnte sich das zweit wichtigste Kryto-Asset am Markt, Ether, über der wichtigen Marke von 1.500 Euro (ca. 1.800 Dollar) halten. Doch im aktuellen Abwärts-Trend der Krypto-Märkte bleibt ETH keine Ausnahme und ist nun doch deutlich unter die 1.500 Euro gerutscht. Das Asset wird damit so niedrig bewertet wie zuletzt im März diesen Jahres, als Ethereum bei weniger als 1.480 Euro lag.

Im Vergleich zu Bitcoin liegt Ethereum aber noch deutlich besser. Denn ins Jahr 2021 startete ETH mit einem Preis von etwas mehr als 600 Euro – über diesem Wert liegt ETH weiterhin mehr als deutlich. Bitcoin hingegen steuert aktuell bei einem Preis von knapp über 25.000 Euro auf seinen tiefsten Wert des Jahres zu – dieser lag am 1. Jänner bei 23.900 Euro.

Ethereum, Bitcoin & Co: Krypto-Assets weiterhin mit Minus

Mehr als Hälfte des Werts seit dem Allzeithoch verloren

Ethereum ist derzeit von seinem Allzeithoch am 12. Mai bei 3.700 Euro mehr als deutlich entfernt und hat in den vergangenen zwei Monaten mehr als die Hälfte seines Werts verloren. Wie mehrmals berichtet wurden die Krypto-Märkte seither von einer Reihe schlechter Nachrichten (Regulierung, Steuerthemen, CO2-Diskussion, etc.) schwer getroffen.

Bei Ethereum steht in etwa zwei Wochen ein Hard Fork an, der auf den Namen „London“ hört und den Wechsel des Netzwerks von Proof of Work zu Proof of Stake vorantreiben soll. Zu den Neuerungen des Upgrqades gehört auch das umstrittener EIP-1559, das zur Folge haben wird, dass die Belohnungen für Ethereum-Mining sinken wird. So bleibt abzuwarten, wie die Miner darauf reagieren werden.

Ethereum bekommt Aufwind durch bevorstehendes London-Update

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics