Channel

Crypto

Kryptowährung

Ethereum bekommt Aufwind durch bevorstehendes London-Update

© Pexels
© Pexels

Bitcoin hat in den vergangenen Wochen eine schwere Talfahrt hingelegt, zwischenzeitlich lag der Preis sogar unter 25.000 Dollar. Vor allem die harten neuen Regulierungen von China gegen das Mining schaden dem gesamten Krypto-Markt (Trending Topics berichtete). Nun gibt es aber zumindest bei Ethereum gute Nachrichten: Am Sonntag konnte der Kurs des Coin um mehr als 6,5 Prozent zulegen. Grund für den Aufwind ist laut Cointelegraph vor allem das bevorstehende „London-Upgrade“.

Bitcoin unter 25.000 Euro – und Crypto crasht weiter

Umstieg auf Proof of Stake rückt endlich näher

Beim London-Upgrade handelt es sich um eine Hard Fork, die Ethereum am 24. Juni auf seinen Testnetzwerken eingespielt hat. Das Update soll endlich den heiß erwarteten Umstieg von Proof of Work auf den Konsens-Algorithmus Proof of Stake bringen. Beim momentanen System kommt noch das energieaufwändige Mining zum Einsatz. Das Update dagegen soll dafür sorgen, dass das Netzwerk nicht durch die Rechenpower der Miner abgesichert wird, sondern durch die Einlagen (Stakes) der Nutzer.

Das London-Update kann den Energieverbrauch und damit auch die Umweltbelastung von Ethereum stark verringern. Ethereum plant den Umstieg schon lange und der Test lässt diese Möglichkeit jetzt in greifbare Nähe rücken. Am Freitag sind Ether-Optionen im Wert von 230 Mio. US-Dollar ausgelaufen. Außerdem hat die Währung mit dem Plus von Sonntag ihren höchsten Kursstand seit zwei Wochen erreicht. Das Handelsvolumen am Wochenende war mit nur etwas mehr als 18 Milliarden Dollar allerdings eher niedrig. Am Sonntag Morgen hat der Preis von Ether laut Coinmarketcap allerdings wieder ein Minus von etwa 1,5 Prozent erlitten. Die Marktkapitalisierung beläuft sich momentan auf etwa 224 Milliarden Dollar.

Ethereum soll vor Ende 2021 auf stromsparendes Proof of Stake umgestellt werden

Ethereum übertrifft Bitcoin bei aktiven Adressen

Ein weiterer Vorteil der Hard Fork ist laut Cointelegraph, dass dadurch die Angebotsmenge der zweitgrößten Kryptowährung etwas weniger wird, was ebenfalls eine Kurssteigerung begünstigen könnte. Im Vorfeld des Updates werde es deshalb wohl zu weiteren Investitionen in Ether kommen. Die On-Chain-Daten lassen vermuten, dass dies bereits geschieht, denn mit aktuell mehr als 750.000 aktiven Adressen hänge die Kryptowährung momentan sogar Marktführer Bitcoin deutlich ab.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics