Channel

Ecosystem

Raiffeisen Ware Austria

eFriends: Solarstrom-Startup aus Niederösterreich holt großen Investor an Bord

RWA Invest-Geschäftsführer Armin Sterlé, eFriends-Gründer und CEO Matthias Katt, RWA Solar Solutions-Geschäftsführer Klemens Neubauer. © RWA
RWA Invest-Geschäftsführer Armin Sterlé, eFriends-Gründer und CEO Matthias Katt, RWA Solar Solutions-Geschäftsführer Klemens Neubauer. © RWA

Die RWA Raiffeisen Ware Austria beteiligt sich über eine Tochter mit rund 24 Prozent am niederösterreichischen Startup eFriends. Das Team rund um CEO Matthias Katt will eine Solarstrom-Community aufbauen, mit der Teilnehmer überschüssigen Strom teilen können. Erst zuletzt konnte das Jungunternehmen 250.000 Euro im Zuge einer Crowdinvesting-Kampagne einsammeln. Das aktuelle Investment dürfte deutlich höher ausfallen.

„Wir freuen uns darauf, die RWA als Partner mit an Bord unseres Unternehmens zu haben und darauf, Ökostrom und unserer Ziele gemeinsam zu forcieren. Aktuell erreichen wir über unsere Community, von denen ein Drittel selbst Strom produziert, einen Selbstversorgungsgrad von 70 bis 80 Prozent. Unser klares Ziel ist es, den Selbstversorgungsgrad aus Community-Energie zukünftig auf 100 Prozent zu steigern“, so eFriends-Gründer Matthias Katt.

Genaue Investment-Höhe unbekannt

Die Beteilung der RWA „mit rund 24 Prozent“ erfolgt über deren Corporate Venture Capital Gesellschaft , die RWA Invest GmbH. Gerade in der aktuell herausfordernden Situation sehe man das Investment als „ein klares Bekenntnis zur Förderung von Innovation und nachhaltigen Ansätzen über Start-up-Kooperationen“. Die aktuelle Partnerschaft verfolge das Ziel, „gemeinsam Solarstrom und andere erneuerbare Energieformen zu forcieren sowie die Vernetzung von regionalen Produzenten voranzutreiben“. Über eine genaue Höhe des Investments gibt es keine Informationen.

eFriends und RWA: Künftig weitere Kooperationen geplant

RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf: „Gerade jetzt ist es wichtig regionale, nachhaltige Geschäftsideen zu verfolgen. Mit dem Investment in eFriends sehen wir großes Potenzial in der Forcierung von sauberem und nachhaltigem Strom in Österreichs Regionen – sowohl bei der Erzeugung und insbesondere bei einer effizienten Verteilung und gemeinsamen Nutzung“. Künftig könnte die Zusammenarbeit noch weiter vorangetrieben werden, ergänzt Armin Sterlé, Geschäftsführer der RWA Invest GmbH: „Beide Unternehmen verfügen über weitreichende Expertise im Bereich Energie, von der diese zukünftig gegenseitig profitieren werden. So ist auch bereits ein erstes gemeinsames Projekt zwischen eFriends und der RWA Solar Solutions in Planung“.

Solarstrom einfach teilen

Die eFriends zählen mittlerweile zur größten Energiegemeinschaft Österreichs, der mittlerweile 500 Haushalte angehören. Erst im Juli konnte das Startup in einer Crowdfunding-Kampagne bei Conda insgesamt 250.000 Euro bei etwa 130 Investoren einsammeln. eFriends bietet eine Plattformtechnologie, das Nutzern ermöglicht, selbst produzierten Solarstrom mit anderen Nutzern in Echtzeit zu teilen. Die RWA wiederum ist selbst gemeinsam mit verschiedenen Beteiligungsunternehmen ein Energie- und Stromversorger vor allem in den ländlichen Regionen Österreichs.

+++eFriends: Ökostrom in einer Kleinanbieter-Community kaufen und verkaufen+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise