Channel

International

WOZX-Token

Efforce: Steve Wozniak gründet Blockchain-Investitionsplattform für nachhaltige Projekte

Apple-Mitgründer und Efforce-Gründer Steve Wozniak. © Jakob Steinschaden
Apple-Mitgründer und Efforce-Gründer Steve Wozniak. © Jakob Steinschaden

45 Jahre ist es her, seit Steve Jobs und Steve Wozniak Apple gegründet haben. Letzterer hat nun ein zweites Unternehmen eröffnet: Efforce hat es sich zur Aufgabe gemacht, „den Markt für Energieeffizienz zu verändern“. Die Plattform baut auf der Blockchain-Technologie auf und soll es Beteiligten ermöglichen, finanziell von Optimierungsprojekten für Energieeffizienz-Themen zu profitieren.

Efforce: Blockchain-Marktplatz für Energieprojekte

Efforce ist ein Marktplatz für Unternehmen, um kostenlos Energieeffizienzmaßnahmen durchzuführen zu können – damit sie das (eingesparte) Kapital in „kritischere Aufgaben“ investieren können, wie es in einer Presseaussendung heißt. Mit Efforce sei der Energieeffizienzmarkt zum ersten Mal sowohl für große als auch für kleine Investoren zugänglich. Was komplex klingt, ist es dann gar nicht: Nutzer sollen über ein Token-System symbolisch „Einsparungen bei von ihnen unterstützten Projekten“ erwerben können.

WOZX-Token

Das heißt, Efforce entwickelt das Projekt zusammen mit dem Unternehmen, einschließlich der Bewertung des Investitionsbedarfs, der Berechnung der erwarteten Rendite und der Erstellung eines Energieleistungsvertrags, der die Einsparungen und die Dauer der Rendite für das Unternehmen und die Investoren detailliert aufführt. Die Plattform listet dann das Projekt für die Beteiligung der Öffentlichkeit auf. Die Teilnehmer können sich mit „WOZX“-Tokens in das Projekt einkaufen.

Efforce wiederum misst die Energieeinsparungen bei diesen Projekten durch intelligente Zähler, die an der Blockchain „angebracht“ sind. Die Einsparungsdaten werden in das Profil des Investors als Energiekredit zur Nutzung oder zum Verkauf durch den Investor geladen. Die Energiegutschriften sollen in Megawattstunden verteilt werden.

Blockchain und Smart Contracts

Genannt werden vom neuen Wozniak-Unternehmen beispielsweise Firmen, die auf LED-Beleuchtung umstellen wollen. Das Projekt wird mehr oder weniger von den Nutzern über die Token finanziert, die dann letztlich über die Blockchain und „Smart Contracts“ wieder profitieren sollen. Jacopo Visetti, Projektleiter und Mitbegründer von des neuen Wozniak-Unternehmens: „Efforce ermöglicht es Geschäftsinhabern, ihr Energie-Upgrade-Projekt sicher im Internet zu registrieren und die Finanzierung durch alle Arten von Investoren auf der ganzen Welt zu sichern. Die Unternehmen verfügen dann über mehr verfügbares Geld, das sie für andere kritische Projekte wie Infrastruktur oder Einstellungen verwenden können.“

„Energieverbrauch sorgt für extreme Folgen für die Umwelt“

Wozniak: „Energieverbrauch und CO2-Emissionen sind weltweit exponentiell angestiegen, was zu Klimaveränderungen und extremen Folgen für unsere Umwelt geführt hat. Wir können unseren Energie-Fußabdruck verbessern und unseren Energieverbrauch senken, ohne unsere Gewohnheiten zu ändern. Wir können die Umwelt einfach dadurch retten, dass wir mehr energetische Verbesserungen vornehmen.“ Und weiter: „Wir haben Efforce geschaffen, um die erste dezentrale Plattform zu sein, die es jedem ermöglicht, sich zu beteiligen und finanziell von weltweiten Energieeffizienzprojekten zu profitieren und sinnvolle Umweltveränderungen herbeizuführen.“

WOXZ-Token bereits erhältlich

Der Markt für Energieeffizienzprojekte hat mittlerweile einen Umfang von 250 Milliarden Dollar erreicht. Efforce ist bereits 950 Millionen US-Dollar wert, heißt es in einer Presseaussendung. Der Wert könnte noch steigen: Derzeit sind die WOZX-Token nur bei HBTC erhältlich, schon bald soll aber die Börsenplattform Bithumb Global folgen.

+++Mit Pantos und IOTA: Neues Christian Doppler Labor an TU Wien forscht an Blockchain+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics