Blockchain

edustore.at nimmt jetzt Bitcoins als Zahlungsmittel an – TU-Student als erster „Krypto-Kunde“

Auf www.edustore.at kann ab sofort in Bitcoin bezahlt werden. © edustore
Auf www.edustore.at kann ab sofort in Bitcoin bezahlt werden. © edustore

Seit heute Mittwoch um 11:55 Uhr nimmt der österreichische Online-Shop edustore.at auch Bitcoin als Zahlungsmittel an. Der Shop verkauft Laptops, Tablets und Smartphones zu vergünstigten Preisen an Schüler, Studierende oder Lehrende, und zum Unistart will man mit der Aktion offenbar auf sich aufmerksam machen.

Dass es nicht nur eine Marketing-Aktion ist, hat sich heute mittag gezeigt. Den ersten erfolgreichen Kauf hat Matthias K., ein Student der TU Wien, für sich verbuchen können, er hat sich um umgerechnet 280 Euro einen Gutschein für einen Handy-Tarif gekauft. Damit hat er bei einer Gewinnaktion gepunktet und erhält den vollen Zahlungsbetrag in sein Bitcoin-Wallet retourniert.

Markus Müller, der edustore.at vor rund fünf Jahren gründete, sieht Bitcoin und Co als zukunftsträchtig. Was für meine Eltern die Bankomatkarte war und für mich das Onlinebanking, wird für die nächste Generation die digitale Währung sein: Eine Innovation, die zur Selbstverständlichkeit wird“, sagt Müller.

edustore.at ist nicht der erste Shop, der Bitcoins als Bezahlungsmittel akzeptiert. Vor einigen Wochen hat das oberösterreichische Startup Tractive damit begonnen, in seinem Online-Shop für tierische GPS-Gadgets die Kryptowährung anzunehmen (Trending Topics berichtete).

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices