Channel

Ecosystem

Neuer Hub

E-Commerce-Spezialist niceshops erzielt über 100 Millionen Euro Umsatz

Niceshops-Firmengründer Roland Fink mit seinen niceshops Geschäftsführer-Kolleg:innen Barbara Unterkofler und Christoph Schreiner sowie den Geschäftsführer:innen Sophie Ryba (Cosmeterie), Antonia Stubenberg (Babauba) sowie Herbert Zerche (9Weine). Die drei Startups sitzen im neuen Wiener Büro. © Valerie Voithofer
Niceshops-Firmengründer Roland Fink mit seinen niceshops Geschäftsführer-Kolleg:innen Barbara Unterkofler und Christoph Schreiner sowie den Geschäftsführer:innen Sophie Ryba (Cosmeterie), Antonia Stubenberg (Babauba) sowie Herbert Zerche (9Weine). Die drei Startups sitzen im neuen Wiener Büro. © Valerie Voithofer

niceshops wächst weiter: Im August dieses Jahres wurde die „Umsatz-Schallmauer“ von 100 Millionen Euro überschritten. Zudem gibt es einen neuen Standort: Am Wiener Universitätsring wurde ein „Hub“ für Startups errichtet. Insgesamt betreibt das Onlinehandel- und E-Commerce-Unternehmen 40 verschiedene Shop-Portale mit „mehr als einer Million aktiven Kund:innen“.

62 Prozent mehr Umsatz im ersten Halbjahr

„Wir liegen voll auf Kurs und haben in jedem Quartal einen massiven Zuwachs verzeichnet“, heißt es von Firmengründer Roland Fink. Konkret sei im ersten Halbjahr 2021 ein Umsatzplus von 62 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt worden. Die Entwicklung werde außerdem „durch die Übernahme von rund einem Dutzend Startups befeuert“, heißt es vom Unternehmen. Die Startups  „Cosmeterie”, „Babauba” und „9Weine” sollen künftig im Wiener Büro ein neues Zuhause finden. Geschäftsführer Christoph Schreiner: „Unsere Partner bringen das notwendige Branchenwissen mit. Wir nehmen ihnen die Wachstumsschmerzen und entwickeln die Startups zu international relevanten Verticals. Der neue Standort in Wien wird unser stetiges Wachstum unterstützen und mit weiteren Talenten aus der internationalen Metropole auf eine noch breitere Basis stellen.“

Neues niceshops-Büro in Wien

650 Quadratmeter soll das neue Büro fassen, ausgerichtet ist es laut niceshops derzeit für 65 Arbeitsplätze. Der zusätzliche Standort soll auch für mehr Dezentralisierung sorgen, erklärt Geschäftsführerin Barbara Unterkofler: „Neben den vielen Goodies, die wir unseren Mitarbeiter:innen bieten, ist für uns die Dezentralisierung ein Gebot der Stunde. Mit dem neuen Büro bieten wir unseren Wiener Mitarbeiter:innen eine perfekte Homebase und unseren IT-Kräften Arbeitsplätze im urbanen Umfeld.“ Erst im Juli dieses Jahres hatte niceshops mit der Übernahme des Startup-Marktplatzes Shöpy für Aufsehen gesorgt – Trending Topics berichtete. Zudem arbeitet das Unternehmen auch an einem Projekt für effizientere Logistik mit, genannt PhysICAL und von der Fraunhofer Austria Research GmbH geleitet.

PhysICAL: niceshops arbeitet an Projekt für effizientere Logistik mit

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics