Channel

Ecosystem

Preis

Drei Corporate Incubators aus Österreich als „Global Innovators“ ausgezeichnet

Reinhard Bauer, Geschäftsführer des Agro Innovation Lab. © Wolfography
Reinhard Bauer, Geschäftsführer des Agro Innovation Lab. © Wolfography

Die Wirtschaftskammer Österreich hat auf dem Exporttag 2018 nicht nur 40 Jungunternehmen als „Born Global Champions“ ausgezeichnet. Erstmals wurden auch drei Großunternehmen gewürdigt und zwar für ihre Unterstützung von Startups. Die „Born Global Innovators“ zeichnen sich laut WKÖ dadurch aus, dass sie mit innovativen Startups internationale Kooperationen eingehen und so neue Märkte und Geschäftsmodelle ausrollen. Ausgezeichnet wurden drei stark spezialisierte Inkubatoren, das Agro Innovation Lab der Raiffeisen Ware Austria, die Factory1 der Kapsch TrafficCom und die Linzer Business Factory von Primetals und tech2b.

10 Agrar-Startups, zwei Investments

Das Agro Innovation Lab gibt es seit 2016 und ist in Österreich der einzige Inkubator mit Fokus auf den Agrar-Sektor. In zwei Batches haben mittlerweile zehn internationale Startups das mehrmonatige Programm durchlaufen. Für Evologic und Evja hat das Programm in eine längerfristige Kooperation in ein Investment der zwei Programm-Initiatoren Raiffeisen Ware House und BayWa gemündet. Mit drei weiteren Startups gibt es Gespräche. Im August geht dass Programm in die dritte Runde – beworben haben sich 252 Startups, mehr als die Hälfte davon von außerhalb Europas.

Factory1 gerade in der ersten Runde

Die Kapsch TrafficCom betreibt seit vergangenem Jahr einen Corporate Accelerator, der auf langfristige Zusammenarbeit mit Later-Stage-Startups ausgerichtet ist. Der Fokus der Factory1 liegt bei Themen wie Verkehrsmanagement, Verkehrssicherheit und vernetzten Fahrzeugen. Für den ersten Batch haben sich 285 Startups aus 61 Ländern beworben. Seit Mai durchlaufen fünf von ihnen das sechsmonatige Programm. Kapsch ist bereits an einigen Startups beteiligt, das Accelerator-Programm ist aber grundsätzlich Equity-frei.

Primetals arbeitet mit drei Startups zusammen

Der Linzer Anlagenbauer Primetals hat seinen Corporate Incubator bereits 2016 mit dem staatlichen Inkubator tech2b ins Leben gerufen und hat vergangenes Jahr drei Startups unter Vertrag gehabt: Thor Knowledge Engineering, OpenIDA und Testify. Primetals hat einen klaren Fokus auf Industrie 4.0 und lässt die Startups komplett maßgeschneiderte Programme durchlaufen.

 

 

 

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen