Channel

Ecosystem

Eröffnung

Digital Flex Desk: Villach bekommt neuen Coworking Space für Startups

© FH Kärnten
© FH Kärnten

Das build! Gründerzentrum hat in Villach gemeinsam mit der FH Kärnten einen neuen Coworking Space eröffnet, der die Kärntner Startup-Szene beleben soll. Insgesamt wurden rund 40.000 Euro in die neue Infrastruktur, die auf den Namen „Digital Flex Desk – Coworking Space Villach“ hört, investiert. Gründern stehen insgesamt vier Büros und acht Flexdesk-Plätze zur Verfügung, die Fläche beläuft sich auf 70 Quadratmeter.

„Besonders wichtig ist uns dabei, mehr als die üblichen Commodities wie Büroflächen und Internet zu bieten. Ein umfassendes Angebot an digitalen Cloudservices sowie die starke Vernetzung zu den anderen Akteuren sind ein wesentlicher Mehrwert“, erläutert Robert Gfrerer, Geschäftsführer der build! Gründerzentrum, das selbst Standorte in Villach und in Klagenfurt betreibt.

„Die Zusammenarbeit mit der FH Kärnten ist deshalb so wichtig, weil wir außergewöhnliches Potential für technologieorientierte Startups im Bereich Electronic Based Systems (EBS) wahrnehmen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Forschungs- und Bildungseinrichtungen sind potentielle Gründungen besonders wahrscheinlich“, so Gfrerer weiter. Jungfirmen im Coworking Space sollen von der Nähe zur FH Kärnten, den Silicon Austria Labs und dem Silicon Alps Cluster profitieren.

Firmen ziehen ein

„Wir freuen uns sehr, dass mit der neuen erweiterten Infrastruktur für Startups am ‚High Tech Campus Villach‘ die Stadt ihre Rolle als Kristallisationspunkt für Innovation und Kooperation im Süden Österreichs und im Alpe-Adria-Raum weiter stärken kann“, heißt es seitens Günther Albel, Bürgermeister der Stadt Villach.

Einige Plätze sind in dem Coworking Space noch frei, folgende Firmen bzw. Projekte ziehen in den Digital Flex Desk ein: Swircle, Novaflash und Silent Quo arbeiten bereits in den neuen Gründerbüros im Coworking Space Villach und können dort zum Teil nun auch größere Räume beziehen). Es sind noch nicht alle Büros bzw. „Digital Flex Desks“ besetzt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen