3D-Animation

Dieses Video von „The Weather Channel“ führt eindrucksvoll vor, wie Mixed Reality künftig funktioniert

Es ist die eine Sache, Warnungen zum Hurrikan Florence zu hören. Es ist eine andere Sache, live zu sehen, was die drohenden Wassermassen anrichten können. „The Weather Channel“ (TWC) hat in einem Video eindrucksvoll gezeigt, wie bis zu 2,7 Meter hohe Flutungen aus der Perspektive eines Menschen aussehen. Für die 3D-Animationen hat TWC mit The Future Group zusammengearbeitet, die sich auf Mixed Reality spezialisiert hat. Als Software wurde die Unreal Engine verwendet, mit der unzählige Video-Games wie etwa auch Fornite umgesetzt wurden.

In die Zukunft gedacht könnten solche Simulationen Menschen auch auf Handy-Displays oder mit Hilfe von AR-Brillen vor Augen führen, wie sich Überflutungen (und viele andere Dinge auch) anfühlen können.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen