Channel

Startups

Pitch

Diese Tourism-Startups treten bei der #glaubandich-Challenge in Wattens an

Volles Haus beim #glaubandich Pitch in Wattens. © David Bitzan
Volles Haus beim #glaubandich Pitch in Wattens. © David Bitzan

Tourismus ist in Österreich einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Und: In der Tourismus-Branche zeigen österreichische Startups und Unternehmen, dass sie im Innovationsbereich international aufzeigen können. Erst 2018 hat das Wiener Startup Tourradar mit einem satten Investment von 43 Millionen Euro auf sich aufmerksam gemacht. Erst vor kurzem konnte die Hotelgruppe Falkensteiner eine Crowdinvesting-Kampagne in  der Höhe von 8,5 Millionen Euro abschließen (Trending Topics berichtete).

Bei der #glaubandich-Challenge geht Erste Bank und Sparkassen, Trending Topics und 4Gamechangers auch auf die Suche nach dem nächsten großen Tourism-Startup. Bei einem Pitch, der diesen Donnerstag (21. Februar) in der Werkstätte Wattens stattfindet und vom I.E.C.T. und der Standortagentur Tirol unterstützt wird, werden 8 Startups vor einer hochkarätig besetzten Jury pitchen. Der Sieger des Pitches erhält einen Preis von 1.000 Euro und zieht in das Finale des größten Startup-Wettbewerbs Österreichs ein.

Die nominierten Startups

archäo-now

Rätsel-Rallyes und Schnitzeljagden mit historischem Hintergrund für Gruppen: Mit Hilfe von Augmented Reality will Gründerin Miriam Weberstorfer Orte und ihre Geschichten interaktiv erlebbar machen.

Giggle

Das Startup versteht sich als personalisiertes „Amazon“ von hotelinternen sowie regionalen Urlaubserlebnisangeboten. Mit Hilfe von Online-Guides soll die Hotellerie Luxus- und Ferienurlauber emotional angesprochen werden können. Angesprochen werden sollen vor allem Luxusreisende.

Hostmacher

Das Wiener Startup rund um Gründer Arber Dedaj ist ein Dienst, der sich der Sharing Economy verschrieben hat. Es verwaltet die Vermietung von Immobilien seiner Kunden auf Plattformen wie Airbnb, Booking.com, Expedia, HomeAway oder TripAdvisor.

ImpetroGear

Das Startup arbeitet an einem neuen Rucksack, der so designt werden soll, dass er seinen Träger bei jeder Aktivität in den Bergen best möglich unterstützt. Dazu soll es auch eine Crowdfunding-Kampagne geben, um Interessierte die Möglichkeit zum vorbestellen zu geben.

Kommis

Kommis entwickelt Software-Produkte für die Hotellerie. Sie helfen dabei, mit digitalen Tischplänen Reservierungen der Gäste zu organisieren. So sollen noch weit verbreitete handschriftliche Notizen abgelöst werden.

Music Traveler

Das Startup der beiden Gründer Julia Rhee und Aleksey Igudesman gilt als das „Airbnb für Proberäume“. Nutzer der Plattform sollen einfach Räumlichkeiten mieten können, wenn sie auf Reisen einen passenden Ort zum Musizieren brauchen. Unterstützt wird das Startup bereits von John Malkovich und Billy Joel.

RateBoard

Das Tiroler Startup bietet eine Revenue-Management-Software für Hotels an. Der Algorithmus berücksichtigt Faktoren wie Wetter, Events, Gästebewertungen, Ferienzeiten und Preise von Mitbewerbern und ermöglicht eine dynamische Preisgestaltung.

Vinotaria

Das Startup aus Wieselburg liefert seinen Kunden Boxen mit fünf verschiedenen Qualitätsweinen aus Österreich zu je 250 ml, damit sich Kunden in kleinen Mengen durch die guten Tropfen kosten können.

 

Die Jury

Die Startups werden vor einer hochkarätig besetzten Jury antreten. Diese wird entscheiden, welche Tourismus-Jungfirma ins Finale der #glaubandich-Challenge einziehen wird. Die Jury-Mitglieder sind:

  • Magdalena Hauser, Geschäftsführerin des I.E.C.T.
  • Lisa Spöck, zuständig für Startup-Programme bei der Standortagentur Tirol
  • Erich Falkensteiner, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Falkensteiner Michaeler Tourism Group
  • Clemens Plank, Landesvorsitzender Junge Wirtschaft Tirol
  • Ulrich Reisenbauer, Bereichsleiter Kommerzkunden, Tiroler Sparkasse
  • Othmar Schwarz, Simon Kucher & Partners

Die Jury wird live vor Ort entscheiden, welches der 8 Startups als bestes Tourismus-Projekt des Landes ins Finale der #glaubandich-Challenge einziehen wird. Auf den Finalsieger warten 10.000 Euro Preisgeld von Erste Bank und Sparkasse, 10.000 Euro Medienvolumen bei Trending Topics, ein 5.000-Euro-Gutschein für eine Crowdinvesting-Kampagne bei Conda, ein Go-to-market-Paket von Simon Kucher & Partners im Wert von 80.000 Euro, einen Startplatz im Casting für die nächste Staffel von „2 Minuten 2 Millionen“ und einen Jahresbedarf an Getränken von Coca Cola.

Hier kannst du dich für diesen und die kommenden Events der #glaubandich-Challenge anmelden:

Datum Location Schwerpunkt Tickets
14.02.2019 Wien, Sky Lounge WKÖ FinTech schon vorbei
21.02.2019 Werkstätte Wattens Tourism Hier anmelden!
12.03.2019 St. Pölten, Cinema Paradiso Energy Hier anmelden!
20.03.2019 Klagenfurt, MakerSpace Carinthia Mobility Hier anmelden!
28.03.2019 Graz, Skybar MedTech Hier anmelden!
03.04.2019 Linz, Tabakfabrik Industry Hier anmelden!
09.04.2019 Wien, Marxhalle, 4Gamechangers Finale Hier anmelden!

 

So war´s bei Fintech-Pitch der #glaubandich-Challenge in Wien, bei dem das Startup getsby als Gewinner hervorging:

getsby: Bestes Fintech der #glaubandich-Challenge in Wien

Gestern Abend pitchten 8 Startups – blockninjas.io,FINcredible, getsby, MyChex, Morpher.com, Seasonax, trality.com und Xencio – bei der #glaubandich-Challenge in Wien. Danke an Erste Bank und Sparkasse, Wirtschaftskammer Gründerservice, Simon-Kucher & Partners, INiTS Gründerservice, CONDA, Papertown, alle Pitchenden und alle Gäste für einen wirklich tollen Abend!Nachbericht und Fotos gibt's hier zu sehen und zu lesen: https://www.trendingtopics.at/fotos-video-so-wars-beim-fintech-finale-bei-der-glaubandich-challenge-in-wien/

Gepostet von TrendingTopics.at am Freitag, 15. Februar 2019

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen