Channel

Startups

Pitch-Event

Diese Mobility-Startups treten bei der #glaubandich-Challenge in Klagenfurt an

© David Bitzan/Trending Topics
© David Bitzan/Trending Topics

Elektroautos, autonomes Fahren, vernetzte Fahrzeuge und Carsharing: Auf diese vier Bereiche können sich Autohersteller heute einigen, wenn es um neue Strategien für die Mobilität der Zukunft geht. Österreich hat etwa mit Kreisel (Elektromotoren), AVL (Antriebsstränge), Magna Steyr (baut in Graz das Elektroauto Jaguar I-Pace) oder Kapsch Group international höchst erfolgreiche Unternehmen im Mobility-Bereich hervorgebracht.

Bei der #glaubandich-Challenge, dem größten Startup-Wettbewerb Österreichs, gibt es deswegen auch eine eigene Pitch-Night für Mobility-Startups. Bei einem Pitch, der am Mittwoch, 20. März, im MakerSpace Carinthia in Klagenfurt stattfindet und von Kärntens Gründerzentrum build! unterstützt wird, werden 8 Startups vor einer hochkarätig besetzten Jury pitchen. Der Sieger des Pitches erhält einen Preis von 1.000 Euro und zieht in das Finale der #glaubandich-Challenge im Rahmen des 4Gamechangers-Festivals am 9. April in Wien ein.

+++ Hier kannst du dir kostenlos Tickets für die #glaubandich-Challenge in Klagenfurt sichern +++

Die nominierten Startups

Carployee

Das oberösterreichische Startup hat sich dem Thema Corporate Carpooling verschrieben. Mittels Software geht es darum, mit möglichst wenigen Autos möglichst viele Mitarbeiter in die Firma fahren. So will Carployee für weniger Verkehr sorgen und Firmen dabei helfen, CO2 zu reduzieren.

CorpLife

Die Wiener Plattform CorpLife hat mit Clevexa ein neues Tool für Unternehmen parat, mit dem Mitarbeiter in einem digitalen Fahrtenbuch etwa das Kilometergeld bei Geschäftsfahrten via App automatisch erfassen können. Das soll Firmen helfen, Zeit und Geld zu sparen.

Flextracks

Das Startup arbeitet an einer Lösung, die die Auslastung von Bussen in Echtzeit trackt. Diese Daten werden an eine Zentrale übermittelt. Zusammen mit Daten darüber, wie viele Personen an welchen Haltestellen warten, sollen die Routen von Bussen je nach dem tatsächlichen Bedarf optimiert werden.

Payuca

Das Wiener Startup hilft Nutzern schnell und einfach günstige Parkplätze in privaten Garagen zu finden, zu reservieren und zu nutzen. Die Parkplätze lassen sich dabei über Smartphone-Apps in Wien finden.

BikerSOS

Mit der App des Startups können Motorradfahrer ein Live-Tracking einrichten, damit Freunde oder Familienmitglieder den Nutzer in Echtzeit auf seiner Route verfolgen können. Mit Hilfe einer automatischen Unfallerkennung und Alarmierung soll im Notfall Hilfe gerufen werden können.

VL Learning

Warum Fahrschüler hinters Steuer setzen, wenn sie sich Basics zuerst mit einer VR-Brille aneignen können? Mittels Virtual Reality will dieses Projekt jungen Menschen das Autofahren zuerst in der virtuellen Realität näherbringen, bevor es auf die Straße geht. Im geschützten Rahmen werden Fahrschüler mit Hilfe von Virtual Reality in brenzlige Verkehrssituationen gebracht.

Greenstorm

Das Tiroler E-Mobility-Unternehmen Greenstorm konnte bereits mit einem Millioneninvestment auf sich aufmerksam machen. Das außergewöhnliche Konzept: Fahrräder und teilweise auch E-Autos werden in großen Mengen direkt beim Hersteller gekauft. Hotels können die Räder gegen Hotelgutscheine eine Saison lang für Hotelgäste nutzen.

Vello Bike

Die Wiener Firma Vello Bike rund um Unternehmerin Valerie Wolff hat dem Klapprad neues Leben eingehaucht. Das faltbare Elektrofahrrad „made in Austria“ lässt sich dank einem patentierten Faltsystem und geringem Gewicht einfach transportieren.

 

Die Jury

Die Startups werden wieder vor einer hochkarätig besetzten Jury antreten. Diese wird entscheiden, welche Mobility-Firma ins Finale der #glaubandich-Challenge einziehen wird. Die Jury-Mitglieder sind:

  • Marc Gfrerer, Junge Wirtschaft Kärnten
  • Marcus Handl, Head of Corporate Development & Innovation, Kapsch
  • Alexander Botscharow, Leiter Geschäftsfeld, Kärntner Sparkasse AG
  • Benjamin Klempin, Head of Marketing, Anexia
  • Robert Gfrerer, Geschäftsführer des build! Gründerzentrum

Die Jury wird live vor Ort entscheiden, welches der 8 Startups als bestes Mobility-Projekt des Landes ins Finale der #glaubandich-Challenge einziehen wird. Auf den Finalsieger warten 10.000 Euro Preisgeld von Erste Bank und Sparkasse, 10.000 Euro Medienvolumen bei Trending Topics, ein 5.000-Euro-Gutschein für eine Crowdinvesting-Kampagne bei Conda, ein Go-to-market-Paket von Simon Kucher & Partners im Wert von 80.000 Euro, einen Startplatz im Casting für die nächste Staffel von „2 Minuten 2 Millionen“ und einen Jahresbedarf an Getränken von Coca Cola.

Hier kannst du dich für diesen und die kommenden Events der #glaubandich-Challenge anmelden:

Datum Location Schwerpunkt Tickets
14.02.2019 Wien, Sky Lounge WKÖ FinTech schon vorbei
21.02.2019 Werkstätte Wattens Tourism schon vorbei
12.03.2019 St. Pölten, Cinema Paradiso Energy schon vorbei
20.03.2019 Klagenfurt, MakerSpace Carinthia Mobility Hier anmelden!
28.03.2019 Graz, Skybar MedTech Hier anmelden!
03.04.2019 Linz, Tabakfabrik Industry Hier anmelden!
09.04.2019 Wien, Marxhalle, 4Gamechangers Finale Hier anmelden!

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion