Channel

Startups

TV-Show

Diese 5 Startups kämpfen heute Abend bei „Die Höhle der Löwen“ um ein Investment

Kuchen ©MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Katharina (2.v.l.) und Anna von "Kuchentratsch" verköstigen die Investoren mit Omakuchen ©MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

In der siebenten Folge von „Die Höhle der Löwen“ probieren die Investoren Kuchen und Fritten. Auch Slips, Abdeckvlies und eine App werden begutachtet. Diese fünf Start-ups kämpfen um einen Deal mit den „Löwen“:

Frittenlove

Sternekoch und „Frittenlover” Sascha Wolter aus Backnang stellt exquisite Fritten her. Bisher beliefert er nur den Großhandel. Den Investoren bieten er 10 Prozent der Anteile an „Frittenlove“ für 60.000 Euro.

Privalino

„Privalino“ ein Instant Messenger soll Kinder vor sexuellen Belästigungen wie Cyber-Grooming, Sextortion, Sexting und Cyber-Mobbing schützen. Die Gründer aus Frankfurt benötigen 250.000 Euro und bieten im Gegenzug 15 Prozent ihrer Firmenanteile an.

Kuchentratsch

„Kuchentratsch“ ist ein soziales Start-up und verkauft Omakuchen. In der Münchner Backstube verdienen sich Pensionisten etwas hinzu und tauschen sich aus. Mit einem Investment von 100.000 Euro sollen die Versandverpackung und der Onlineshop optimiert werden, als Beteiligung bieten die Gründerinnen 10 Prozent des Unternehmens.

Kaiserschlüpfer

Spezialunterwäsche nach einer Kaiserschnittgeburt soll Frauen das Leben erleichtern. Inzwischen entwickelte Kaiserschlüpfer verschiedene Slips, die bei Regelschmerzen und nach Spontan- und Kaiserschnittgeburt Linderung für Bauch und Rücken versprechen. Die Hamburgerinnen wollen ein Investment von 100.000 Euro und bieten dafür 15 Prozent der Slip-Firma.

Abdeckblitz

Der selbständige Maler- und Lackierermeister Mario Ballheimer will die Zeit für das Abkleben von Rahmen und Böden mit dem “Abdeckblitz ” verkürzen. Nun will Ballheimer mit 20 Jahren Berufserfahrung für 10 Prozent der Firmenanteile ein Investment von 100.000 Euro.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen