So teilt Österreich

Die Social News Charts im August: krone.at verteidigt Platz 1 vor derstandard.at, kurier.at steigt auf Platz 3

© Shutterstock.com/FooTToo Montage: Storyclash

Die Satire-Seite dietagespresse.com von Fritz Jergitsch ist nach wie vor eine Bank, wenn es um Artikel geht, die besonders oft bei Facebook geteilt werden – im August stammten wieder fünf der zehn am öftesten geteilten Artikel von dietagespresse.com. Doch in Summe sind die großen Nachrichten-Portale Österreichs mit einem Mehr an Artikeln natürlich stärker. Nach dem ersten Platz im Juli konnte krone.at mit einer intensivierten Social-Media-Arbeit seine Position auch im August vor dem vormaligen Platzhirschen derstandard.at verteidigen.

Die Social News Charts werden monatlich für TrendingTopics.at vom österreichischen Start-up Storyclash rund um Gründer Andreas Gutzelnig berechnet und in einer anschaulichen, interaktiven Infografik aufbereitet – vielen Dank an dieser Stelle an ihn und sein Team!

kurier.at, kleinezeitung.at und Vice als große Aufsteiger

Beachtenswert ist der Aufstieg von kurier.at aufs Stockerl (Platz drei), die News-Seite hat sich gegenüber Juli um zwei Positionen verbessert. Auch kleinezeitung.at rückte um drei Plätze nach oben, während oe24.at und dietagespresse.com Plätze einbüßen mussten. Besonders stark hat sich die Österreich-Ausgabe Vice entwickelt, die sich im Ranking um satte acht Plätze verbessern konnte. Neueinsteiger nzz.at landete auf Platz 26.

Bei den meist geteilten Artikeln räumte diesmal derstandard.at mit Platz 1 und Platz 2 ab – Berichte aus dem Schwerpunkt „Hass im Netz“ wurden besonders oft in sozialen Netzwerken verbreitet. Auch erwähnenswert: Der Vice-Artikel über Flüchtlinge am Wiener Westbahnhof, der erst spät abends am 31. August online ging, schaffte es mit fast 20.000 Shares trotzdem auf Platz 4 der meist geteilten Artikel in dem Monat.

Die Gesamtzahl der Shares, die Storyclash in den „Social News Charts“ errechnet, setzt sich aus allen Likes, Shares auf Facebook sowie allen Tweets/Retweets auf Twitter zusammen, die den Link zum Artikel beinhalten. Die „Social Media News Charts“ sollen ständig weiterentwickelt, Storyclash freut sich diesbezüglich über Feedback. Online-Medien, die sich im Ranking vermissen, können unter Storyclash.com/add eine Aufnahme in den Index anfordern.

Storyclash bietet Interessierten zudem ein Zusatz-Service: Per Newsletter kann man die Social Media News Charts auch wöchentlich abonnieren und sich weitere Insights sowie die Plätze 21 bis 100 gratis in die Mailbox zustellen lassen.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen