Werbung

Die schlaue Box: Organisationsplan für Kinder wird digital

„Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen oder ADHS benötigen für ihre Entwicklung Struktur. Durch die Pandemie ist aber klar geworden, dass wir alle mehr Struktur brauchen. Mit der schlauen Box wollen wir allen Kindern dabei helfen, sich selbst zu organisieren“, erklärt Petra Ott, Geschäftsführerin des burgenländischen Startups „Die schlaue Box„. Die gleichnamige Box enthält eine Magnettafel mit Einzelteilen. Mit ihr sollen Kinder mit Beeinträchtigungen ihren Tagesablauf selbst regeln und so selbstständiger werden können. Diese Anwendung soll jetzt in einer Kooperation mit dem Bildungsnetzwerk talentify.me auch in einer digitalen Form kommen, die sich an alle Kinder richtet.

„Fertige Fassung zu Schulbeginn“

„Unser Angebot bereitet viel Spaß, es ist aber auch wichtig, sich zuerst damit zu beschäftigen. Eine Testversion von unserer digitalen schlauen Box wollen wir schon im frühen Sommer veröffentlichen. Unser Plan ist es, zu Schulbeginn eine fertige Fassung anbieten zu können“, so Ott. Bei der haptischen Version sind 170 bis 200 Teile enthalten. Die Teile symbolisieren auf der Magnettafel Teile eines Tagesablaufs. Dadurch können Kinder abhaken, welche Aufgaben sie schon erledigt haben.

„Die schlaue Box“ aus dem Burgenland hilft Kindern mit Autismus oder ADHS

Vor allem bei Autismus oder ADHS würden diese Möglichkeiten der Selbstorganisation den Alltag deutlich erleichtern. Für die Entstehung der Box hat das Startup Erkenntnisse aus der Psychologie und Pädagogik verwendet und sie mit verschiedenen Methoden des Coachings und Mentaltrainings kombiniert. Mit der digitalen Version soll die Anwendung für alle Kinder eine Stütze im Tagesablauf werden. Die Kinder sollen hier auch selbst oder gemeinsam mit Eltern und Pädagogen die Bilder auswählen, die den Tagesablauf darstellen. Während die physische Fassung vor allem an Kinder im Grundschulalter gerichtet ist, soll das digitale Äquivalent vorrangig Schüler in der Unter- und Oberstufe begleiten.

Schlaue Box für alle Kinder Österreichs

Um eine pädagogische Anwendung wie die schlaue Box österreichweit zu vermarkten, braucht es gute Organisation – und einen guten Businessplan. „Dabei hat uns das Online-Tool von i2b sehr geholfen“, sagt Ott. Im Jahr 2017 hat die schlaue Box auch den Sonderpreis beim i2b Businessplan-Wettbewerb erhalten. Das Ziel des Startups ist es, dass alle Kinder in Österreich künftig die schlaue Box kennen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics