Channel

Crypto

Investment

Die nächste Megarunde für Krypto-Startup: 300 Mio. Dollar für Blockchain.com

© Blockchain.com/Canva, Montage Trending Topics
© Blockchain.com/Canva, Montage Trending Topics

In der Krypto-Industrie geht es dieser Tage heiß her. Nachdem BlockFi (350 Millionen Dollar, Bewertung: 3 Mrd. Dollar) und Bitpanda (170 Millionen Dollar, Bewertung: 1,2 Mrd. Dollar) große Investmentrunden gemacht haben, ist heute Blockchain.com dran. Der Anbieter einer der beliebtesten Wallets für Krypto-Assets auf iPhone und Android hat erst vor kurzem mit einer 120-Millionen-Runde aufmerksam gemacht. Jetzt legen Investoren noch einmal ordentlich nach.

In der Series C sichert sich das Unternehmen mit Hauptsitz in London noch einmal zusätzliche 300 Mio. Dollar, die Partner von DST Global, Lightspeed Venture Partners und VY Capital in die Firma pumpen. Die Bewertung schießt dadurch von drei Milliarden Dollar Mitte Februar auf nunmehr 5,2 Mrd. Dollar (Post-Money) und führt einmal mehr vor Augen, wie groß der Appetit von VCs aktuell im Krypto-Bereich ist. Schon im Februar sind große Namen wie Lakestar und Google Ventures eingestiegen. Insgesamt wurden seit der Gründung 2011 bereits 1,5 Mrd. Dollar an Risikokapital aufgenommen.

31 Mio. verifizierte Nutzer

Das Wertvolle an Blockchain.com: Es ist für Millionen Menschen der Einstiegspunkt zum Investieren in Krypto-Assets wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH), Stellar (XLM) oder USDT (Tether). Mehr als 70 Millionen Mal soll die digitale Wallet bereits installiert worden sein, mehr als 31 Millionen Nutzer aus 200 Ländern sollen sich zudem für den Dienst verifiziert haben. Letzterer Punkt ist besonders wichtig, weil Blockchain.com so aktuellen und künftigen Regulierungen besser als vielleicht andere Anbieter von Krypto-Wallets entsprechen kann.

„Mit einer der bedeutendsten Bilanzen in der Branche planen wir, die Produkte, die wir unseren Kunden anbieten, aggressiv zu erweitern, unser globales Team zu vergrößern und M&A-Möglichkeiten zu verfolgen, um aufregende neue Produkte und Ideen in das Unternehmen zu bringen“, so Mitgründer und CEO Peter Smith. Das erwähnte Balance Sheet sei vor allem institutionellen Investoren wichtig, so Smith weiter. Wenn der Bitcoin-Kurs weiter so anhalte, dann könne das Unternehmen 2021 einen neunstelligen Gewinn machen, meint Smith weiter. Und: Nachdem auch Coinbase seinen Börsengang eingeleitet hat, erscheint es als gut möglich, dass auch Blockchain.com diesen Weg einschlagen wird.

120 Millionen Dollar für Blockchain.com – auch Google investiert

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics