Channel

Startups

TV-Show

Die Höhle der Löwen: Diese Woche pitcht ein Österreicher in der Startup-Show

Alexander Kirchmaier (27) mit seinen Mitgründern Anton Vänskä (26) aus Finnland und Tim Schulz (27) aus Deutschland. © VOX
Alexander Kirchmaier (27) mit seinen Mitgründern Anton Vänskä (26) aus Finnland und Tim Schulz (27) aus Deutschland. © VOX

Am Dienstag Abend geht es in eine neue Runde: Ab 20:15 Uhr werden auf VOX wieder besonders mutige Gründer und Erfinder vor die Jury der Investoren bei „Die Höhle der Löwen“ treten. In der aktuellen Staffel treten wieder eine ganze Reihe an Startups an, um die Investoren Frank Thelen, Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl und Nils Glagau von ihren Geschäftsideen zu überzeugen.

+++ Die Höhle der Löwen: Die Investoren – die Startups – die Deals – die Hintergründe +++

Der Österreicher der Folge

Diese Woche wird auch ein Österreicher bei „Die Höhle der Löwen“ zu sehen sein. Der 27-jährige Alexander Kirchmaier hat mit Anton Vänskä (26) aus Finnland und Tim Schulz (27) aus Deutschland in Schweden das Startup Renjer gegründet. Die drei Gründer haben sich auf Trockenfleisch von Wildtieren spezialisiert.

„Bei der Produktentwicklung haben wir auch festgestellt, dass das Wildfleisch extrem nachhaltig ist. Dazu ist es sehr nährstoffreich, weil die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung im Wald ihre Nahrung zu sich nehmen und nicht zusammengepfercht als Massenprodukt gezüchtet werden”, so Kirchmaier. Seine Cofounder hat er an der schwedischen Universität in Lund im Master-Lehrgang „Entrepreneurship and Innovation“ kennen gelernt.

Derzeit sind die Wild-Jerkys aus Trockenfleisch von Elch, Rentier oder Hirsch nur in Skandinavien zu haben. Bei der Startup-Show will die in Schweden ansässige Firma herausfinden, ob auch der deutschsprachige Markt für das Produkt interessant ist – und ob sich für die Expansion Investoren finden lassen.

Die 5 Startups der Folge

In der dritten Folge der TV-Show, die auch als Stream auf der Online-Plattform TVNOW und auf n-tv (jeweils freitags um 20:15 Uhr) zu sehen ist, werden folgende Firmen auftreten:

1. Stickerstars

2012 gegründet, hat es sich das Berliner Startup zum Ziel gesetzt, jedem Amateurverein die Möglichkeit zu bieten, ein Sticker-Album mit ihren Mitgliedern im Stile der Panini-Alben zu ermöglichen. Bei DHDL suchen die beiden Gründer 800.000 Euro und wollen dafür 10 Prozent des Unternehmens hergeben.

2. Taste Hero

Die Gründer Jürgen Schade, Jana Schade und Thorsten Schäfer haben einen Flaschenaufsatz entwickelt, der Flaschenbier wie frisch gezapft schmecken lässt und auch bei anderen kohlensäurehaltigen Getränken funktioniert. Die Gründer wollen 50.000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile.

3. SunCrafter

Das Berliner Cleantech-Startup hat sich auf die Wiederverwertung von ausrangierten Solarpanels spezialisiert. Die Firma kauft Anlagen zu, die nicht mehr die gewünschte Volt-Zahl bringen und baut sie um – etwa zu Handy-Ladestationen. Bei DHDL wollen die Gründer Lisa Wendzich und Bryce Flemingham 200.000 Euro Investment holen.

4. iCapio

Christopher Rupp hat einen einzeldosierten Angelköder mit echtem Fisch ersonnen, der mit jedem anderen Köder kombinierbar ist. So soll der Köder dem Fisch besser schmecken und der Fang besser klappen. Rupp will 95.000 Euro bei den Löwen einsammeln.

5. Renjer

Die schwedische Firma rund um den österreichischen Mitgründer Alexander Kirchmaier produziert Wild-Jerky aus Trockenfleisch von Elch, Rentier oder Hirsch. Damit sie mehr Menschen auf den Geschmack bringen können, hofft das Team auf eine Investition in der Höhe von 130.000 Euro.

+++ DHDL: Auftakt mit „Revolution am Fettmarkt“ und „stratosphärischen“ Bewertungen +++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen