Channel

Startups

TV-Show

Die Höhle der Löwen: Das sind die 5 Startups der sechsten Folge

© TVNOW / Bernd-Michael Maurer
© TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Kann Frank Thelen eigentlich skaten? Das kann man am Dienstag Abend ab 20:15 Uhr auf VOX herausfinden. Denn dann treten in der sechsten Folge wieder fünf Startups und Gründer-Projekte vor die hochkarätige Investoren-Jury von Die Höhle der Löwen. In der aktuellen Staffel sind es neben Startup-Legende Frank Thelen Beauty-Expertin Judith Williams, Wirtschaftsgröße Carsten Maschmeyer, Medienunternehmer Georg Kofler, Handelsmogul Ralf Dümmel, Familienunternehmerin Dagmar Wöhrl und Orthomol-Geschäftsführer Nils Glagau, die den Foundern Feedback geben und sich gegebenenfalls für ein Investment entscheiden.

+++ DHDL: Die Investoren – die Startups – die Deals – die Hintergründe +++

In der sechsten Folge versuchen folgende Startups, von den Investoren einen Finanzspritze zu bekommen:

1. FlipCar

Das Startup aus Bremen verspricht seinen Nutzern, Mietautos um einen Euro bekommen zu können. Das Geheimnis dahinter: Nutzer machen für den Dienst Überführungsfahrten von PKW. Autovermieter, Leasinggesellschaften und Autohäuser können bei FlipCar ihre Logistikfahrten hinterlegen, die dann an User vermittelt werden. Bei DHDL suchen die Gründer ein Investment von 500.000 Euro und sind gewillt, 10 Prozent der Firmenanteile herzugeben.

2. Mama Wong

Die in Vietnam geborene Berlinerin Tu-Nhu Roho bietet ihren Kunden Dressings und Marinaden basierend auf Familienrezepten an, die man online bestellen kann. Sie werden ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe oder Aromastoffe hergestellt und sollen eine Alternative zu Produkten aus dem Supermarkt sein. Bei DHDL will die Gründerin 60.000 Euro holen und würde dafür 25 Prozent ihres Unternehmens an Investoren abgeben.

3. JayKay

Die deutsche JayKay GmbH hat eine elektrifizierte Antriebsachse für Longboards entwickelt, die Investor Frank Thelen in der Show ausprobiert. Mit dem E-Antrieb ist es möglich, ein Longboard auf bis zu 35 km/h zu beschleunigen, der Akku reicht dabei für eine Reichweite von 12 bis 15 Kilometer. Das Besondere ist die Bauart, denn der elektrische Antrieb ist quasi unsichtbar in der Achse verbaut. Bei DHDL wollen die Gründer 100.000 Euro einsammeln und sind bereit, zehn Prozent der Firmenanteile abzugeben.

4. Strong Fitness Cosmetics

Wisch-, wasser- und schweißfest: Das sollen die Make-Up-Artikel von Strong Fitness Cosmetics sein, damit Frauen auch beim Sport Schminke tragen können, die nicht verschmiert. Was man auch wissen sollte: Um das Make-up wieder zu entfernen,  ist 2-Phasen-Reiniger oder Öl notwendig. Bei DHDL will die Gründerin aus Mannheim 500.000 Euro einsammeln und dafür zehn Prozent der Firma an Investoren abtreten.

5. BitterLiebe

Und noch einmal Mannheim: Die BitterPower GmbH will die „Kraft der Bitterstoffe wieder zurück in das Bewusstsein der Menschen“ bringen und bietet deswegen Bitterstoffe in Form von Tropen, Pulver oder Tees im Online-Shop an. Denn, so die Firma, Bitterstoffe seien durch die industrielle Herstellung von Lebensmitteln weitgehend aus unserer Ernährung verschwunden, aber dennoch gesund. Bei den DHDL-Investoren pitchen die Geschäftsführer für 200.000 Euro und würden dafür 12,5 Prozent des Unternehmens hergeben.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen