Starting up

Die beliebteste App aus Österreich nach Runtastic

Sharing is caring:

Alexander Marktl und Andreas Dolinsek von iTranslate. © iTranslate
Alexander Marktl und Andreas Dolinsek von iTranslate. © iTranslate

55 Millionen Downloads, über 5 Millionen Übersetzungen täglich und 5 Millionen aktive User im Monat – iTranslate ist nach Runtastic die beliebteste App aus Österreich. Apples´COO Jeff Williams hob die Grazer Alexander Marktl und Andreas Dolinsek im September 2015 auf den Thron, als er während der Präsentation der neuen Smartwatch watchOS 2 verkündete, dass iTranslate „eine seiner bevorzugten Apps“ sei. Wir haben damals ausführlich berichtet. Gestern war iTranslate die „top trending app“ im US-Store.

Das Grazer Start-up iTranslate nutzt die neuen Möglichkeiten von iOS 10, um Messaging Apps und die iOS 10 Tastatur in Übersetzungstools zu verwandeln. Egal ob Snapchat, WhatsApp, Facebook Messenger, Slack oder die Apple Apps iMessage, mit Hilfe der neuen iTranslate App für iOS 10 sind ab sofort Übersetzungen in über 90 Sprachen in Millionen von Apps möglich.

Mit der neuen iTranslate App für iOS 10 wird die Tastatur zur Übersetzungs-Plattform

So funktioniert die neue Version von iTranslate im Messenger. © iTranslate
So funktioniert die neue Version von iTranslate im Messenger. © iTranslate

Für Alexander Marktl, CEO von iTranslate, erfolgt mit diesem App-Launch ein Quantensprung für das Grazer Jungunternehmen: „Simultane Übersetzungen in über 90 verschiedenen Sprachen in Millionen von Apps sind seit heute keine Zukunftsfiktion mehr. Jede App, die ein iOS Keyboard unterstützt, kann nun direkt auf die Übersetzungsfunktionen von iTranslate zurückgreifen. Sprachbarrieren im privaten als auch im beruflichen Umfeld sind seit heute nochmals ein großes Stück kleiner geworden.“

Offline-Modus

Neben klassischen Textübersetzungen wartet iTranslate mit neuen Copy-to-Translate, Auto-Translate und Voice-to-Text Funktionen auf. Zusätzlich kann die Tastatur nun farblich angepasst werden. „Nun stehen ausgewählte Sprachpakete mit beliebten Sprachpaaren zum Download bereit, die anschließend ohne Datenverbindung genutzt werden können“, sagt Alexander Marktl, CEO von iTranslate. Als Sprachpaare stehen „Englisch <-> Deutsch“, „Englisch <-> Französisch“, „Englisch <-> Italienisch“, „Englisch <-> Spanisch“, „Englisch <-> Chinesisch“, „Englisch <-> Russisch“, „Englisch <-> Portugiesisch“ und „Deutsch <-> Französisch“ zur Verfügung. Der neue Offline-Modus, der der eine Kooperation mit der südkoreanischen Sprachtechnologiefirma Systran möglich wurde, gehört neben Voice-to-Voice-Übersetzungen und einer Übersetzungsfunktion kompletter Websites für Safari zu den kostenpflichtigen Pro-Versionen der App. iTranslate Pro kostet pro Monat 3 Euro oder im Jahresabo 20 Euro. In der Gratisversion übersetzt die App in 90 verschiedene Sprachen.

 

 

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen