Channel

Fintech

C-Level-Führungsteam

Diana Styles und Adrienne Gormley: N26 bekommt zwei neue Managerinnen

Neu bei N26: Diana Styles und Adrienne Gormley. © N26
Neu bei N26: Diana Styles und Adrienne Gormley. © N26

N26 bekommt zwei neue Managerinnen: Verstärkt wird das C-Level-Führungsteam mit Diana Styles und Adrienne Gormley. Damit will sich die mobile Bank für die nächste Wachstumsphase rüsten.

Neu im Team ist die frühere SVP of Human Resources von Adidas, Diana Styles. Sie verantwortet als neue Chief People Officer den Personalbereich. Adrienne Gormley, bislang VP of Global Customer Experience und Head of EMEA bei Dropbox. Sie übernimmt den Posten der Chief Operating Officer.

Gormley kommt von Dropbox

Gormley kommt als früherer Vice President of Global Customer Experience & Head of EMEA von Dropbox und wird ihre neue Rolle als Chief Operating Officer antreten. Sie übernimmt übernimmt die Position von Martin Schilling, der bereits seit März weg ist. Gormley habe über zwanzig Jahre bei einigen der weltweit bekanntesten Technologie-Unternehmen gearbeitet – darunter auch sieben Jahre bei Google. Die letzten sechseinhalb Jahre war sie bei Dropbox. „Ich freue mich sehr, genau jetzt bei N26 zu starten. Wir erleben aktuell, dass sich mehr Menschen als jemals zuvor für mobiles Banking entscheiden. N26 hat die Chance, die erste Bank mit einem herausragenden und voll digitalen Kundenservice zu sein und so neue Standards für die gesamte Finanzbranche zu setzen“, sagte Gormley.

Gerade der Kundenbereich war bekanntlich ein Problem bei N26: Erst vergangenes Jahr wurden einige Fälle bekannt, bei denen der Kundenservice teilweise extrem überfordert war. In einem Interview mit t3n erklärte N26-Mitgründer und CEO Valentin Stalf schon damals, dass seine Firma im vergangenen Jahr „eine Phase“ gehabt hätte, „in der wir lernen mussten, dass unser Kundenservice der Vielzahl an Anfragen nicht mehr Herr wird“. Kritisiert wurde damals vor allen, dass der Telefon-Support gestrichen wurde. Gormley soll sich vor allem auch um diesen Bereich kommen.

N26: „Nächste Wachstumsphase einläuten“

Die ehemalige Adidas-Managerin Diana Styles verantwortet indes künftig die Bereiche Employee Experience, Leadership und Organizational Development, Recruiting, Employer Brand, Rewards sowie People Operations. Styles verfüge über eine jahrzehntelange Erfahrung „in den Bereichen Mitarbeiterbindung, Weiterbildung von Führungskräften, Gleichberechtigung und Inklusion“. Das erklärte Ziel: die nächste Wachstumsphase bei N26 einläuten – mit einem starken Fokus auf die N26-Mitarbeiter, die Rekrutierung von hervorragenden Talenten und die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur. „N26 ist auf dem besten Weg, als Herausforderer und Pionier eine ganze Branche zu verändern. Das Team umfasst heute 1.500 Mitarbeiter aus über 80 Nationen. Ich freue mich sehr darauf, die Unternehmenskultur sowie die Talente bei N26 weiterzuentwickeln, um so die nächste Wachstumsphase von N26 voranzutreiben,“ sagte Styles.

„Wollen langfristig 100 Millionen Kunden“

Nicht zuletzt ist auch Maximilian Tayenthal, Co-Founder und Chief Financial Officer von N26, glücklich mit den Neuzugängen: „Es ist mir ein großes Vergnügen, mit Diana und Adrienne zwei herausragende Managerinnen bei N26 begrüßen zu dürfen. Beide haben in ihren jeweiligen Bereichen bereits beeindruckende Ergebnisse erzielt und teilen unsere Vision, Banking besser zu machen. Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen werden uns dabei helfen, das Fundament für unser langfristiges Ziel auszubauen, 100 Millionen Kunden weltweit zu erreichen“.

+++Stefan Klestil verlässt Beirat der N26 Bank, während ihm Fintechs die Treue halten+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise