Channel

Crypto

Internet Computer

Dfinity: Dezentrales Cloud-Projekt vergibt 205 Mio. Euro an Krypto-Startups und Entwickler

© Dfinity
© Dfinity

Was braucht ein erfolgreiches Blockchain-Projekt neben einer Vision und einem gut gerankten Token? genau, eine Entwickler-Community. Die in der Schweiz ansässige Dfinity-Stiftung will nun sein eigenes Ökosystem ankurbeln und nimmt dazu satte 205 Millionen Euro (250 Mio. Dollar bzw. 200 Millionen Schweizer Franken) in die Hand. Dieses Geld soll in Form von Zuschüssen an vielversprechende Krypto-Unternehmer, Entwicklerteams sowie an Acceleratoren-Programm weltweit ausgeschüttet werden, die mit dem „Internet Computer“ arbeiten. Das Förderprogramm hört auf en Namen Internet Computer Developer Ecosystem Program.

„Internet Computer“ klingt spektakulär, tatsächlich handelt es sich um das Bestreben von Dfinity, eine dezentralisierte Cloud-Infrastruktur als Alternative zu den Clouds von Amazon, Microsoft oder Google zu bauen. Web-Dienste sollen nicht nur im Internet gehostet werden, sondern direkt auf dem Internet Computer programmiert werden können. Die Rechen- sowie Speicherleistung findet dabei auf weltweit, dezentral verteilten, Rechenzentren statt. Mit ICP gibt es schließlich auch den passenden Token, mit dem man für die Rechenleistung und Speicherplatz bezahlt.

Dominic Williams, Gründer von Dfinity. © Dfinity
Dominic Williams, Gründer von Dfinity. © Dfinity

Das Projekt ist noch blutjung und ging erst vor wenigen Wochen an den Start, nachdem es jahrelang vorbereitet wurde (Trending Topics berichtete). „Mit diesem noch nie dagewesenen Förderprogramm wollen wir die Neukonzeption dezentraler Systeme und Dienstleistungen auf einer öffentlichen Blockchain auch finanziell zu unterstützen“, sagt Dfinity-Gründer Dominic Williams zum Start des Förderprogramms. Zu den ersten unterstützten Projekten gehört das Online-Forum DCVR (kurz für „Discover“) und der Website-Hoster Fleek. Gesucht werden etwa auch APIs oder dezentralisierte Apps.

Das Geld wird übrigens tatsächlich in Schweizer Franken ausbezahlt. Die Verantwortlichen gehen aber davon aus, dass das Geld auch in hauptsächlich in ICP-Token getauscht werden wird, um eben die Rechenleistung und den Speicherplatz zu bezahlen. Zuschüsse für Projekte seitens Stiftungen sind im Blockchain-Bereich nichts Ungewöhnliches – auch die Tezos-Stiftung vergibt etwa solche Grants an Entwickler. Die Größenordnung hier ist aber bemerkenswert. ICP-Token kommen aktuell auf eine Marktkapitalisierung von 13,7 Milliarden Euro. Seit dem Handelsstart der Token am 10. Mai haben diese allerdings etwa 80 Prozent an Wert verloren.

Dfinity: Starker Start für den ICP-Token

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics