„Innovation“

Der Teletext-Bot: Ja, es gibt jetzt einen Chatbot, der dir auf Befehl Teletext-Seiten im Messenger schickt

Voll praktisch: der Teletext-Bot. © Jakob Steinschaden
Voll praktisch: der Teletext-Bot. © Jakob Steinschaden

Österreichische Entwickler fahren derzeit ziemlich auf Chatbots ab. Nach dem ersten BotsHackathon Vienna am vergangenen Samstag machen sich in der Szene nun einige neue Kreationen bemerkbar. Die derzeit ausgefallenste ist der Teletext Bot: Er macht nichts anderes, als dem Nutzer via Facebook Messenger einen Screenshot der angeforderten Teletext-Seite zu schicken. Dazu muss man den Bot lediglich in der Messaging-App aktivieren (einfach hier klicken) und eine Zahl zwischen 100 und 999 senden – und schon bekommt man die gewünschte Seite zurück.

Entwickelt hat den Bot der Programmierer Philipp Holly, der hauptsächlich eigentlich beim Start-up Swell.wtf als Technikchef tätig ist (TrendingTopics.at berichtete). Bedeutet auch: Der Teletext Bot ist kein offizielles Produkt des ORF. Dass sich Holly dem eigentlich ziemlich alten Medium Teletext widmet, hat seinen Grund: Die offizielle App des ORF Teletext hat für sehr viel Aufsehen gesorgt, und die Web-Version des Teletext hat in Österreich dem ORF zufolge rund 1,6 Millionen Besucher monatlich – es gibt also ordentlich Bedarf.

Auch Hokify bringt einen Chatbot

Die mobile Jobbörse Hokify, in die kürzlich die Job-Plattform karriere.at ordentlich Geld investierte (TrendingTopics.at berichtete) hat mit Mr. Hokify ebenfalls einen Chatbot für den Facebook Messenger veröffentlicht, der hier aktiviert werden kann. Er kann auf Stichwörter hin (z.B. „Gastro“) und Angaben zum Ort (z.B. „Wien“) passende Jobs aus der Datenbank heraussuchen. Man kann davon ausgehen, dass es in Bälde noch mehr österreichische Chatbots geben wird – wir werden berichten.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen