Channel

Startups

Gastbeitrag

Der SEO-Startup-Guide

Julia Czipoth © PRVA Newcomers
Julia Czipoth © PRVA Newcomers

Julia Czipoth ist Mitglied des PRVA Newcomer-Teams. Sie ist Digital Content Creator bei den Digitalisten. In diesem Gastbeitrag erklärt sie, wie Startups am besten Suchmaschinenoptimierung (SEO) betreiben können, um auf Google und Co besser auffindbar zu werden.

Ihr habt ein tolles Produkt und dieses soll in der bekanntesten Suchmaschine Google natürlich so sichtbar wie möglich sein. Um im Ranking erfolgreich nach oben zu klettern, könnt ihr selbst einige einfache Maßnahmen anwenden, die wir euch im folgenden Beitrag vorstellen.

Übrigens: Dieser Beitrag ist als kleiner Einstieg in die SEO-Welt zu sehen, denn tiefergehende On- und OffPage-Optimierungen würden hier den Rahmen sprengen.

Was versteht man unter SEO?

SEO, die Abkürzung, die jeder kennt, ist die Kurzform von Search Engine Optimization und bedeutet auf Deutsch simpel “Suchmaschinenoptimierung”. Was zuerst mal so klingt, als müsstest ihr euch dafür direkt in die Serveranlage von Google reinhacken, bezeichnet einfach eine Reihe von Maßnahmen, mithilfe deren eure Website möglichst weit oben auf der Ergebnisliste von Google aufscheinen soll.

Es ist wichtig, zwischen SEA und SEO zu unterscheiden, da hier zwei grundlegend verschiedene Dinge gemeint sind. Suchergebnisse, die durch den Einsatz von Werbebudget (Google Ads) ganz oben erscheinen und mit “Anzeige” gekennzeichnet werden, zählen zum Search Engine Advertising (SEA). SEO-Maßnahmen hingegen bringen eure Website ganz ohne Werbebudget soweit nach oben wie möglich.

Die SEO-Toolbox

Obwohl das SEO-Feld ein sehr breites und technisches ist, das viele Maßnahmen sowohl OnPage als auch OffPage beinhaltet, gibt es ein paar Maßnahmen, die ihr ganz easy selbst umsetzen könnt. So legt ihr den Grundstein für eine optimierte Website.

Der wichtigste Tipp vorab: Jede Seite soll nur einen ganz bestimmten Search Intent (Suchabsicht eines Users) abdecken. Das heißt konkret, dass ihr auf einer Seite auch nur ein Hauptthema behandeln solltet, da die Optimierung auf mehr als ein Thema so gut wie nicht möglich ist. Ein Beispiel: Stellt ihr smarte E-Bikes her und verfasst auf eurem Blog einen Beitrag rund um Pflege, Wartung und das richtige Laden von E-Bikes, solltet ihr diese Themen vielleicht auf drei Beiträge aufteilen. Jemand, der nach “Reinigung E-Bike” sucht, möchte ganz konkrete Infos und sucht nicht im gleichen Atemzug nach dem richtigen Laden. Zusätzlich ist es euch so möglich, mehrere Suchgebiete mit verschiedensten Themen abzudecken.

Keywords

Eure neuen besten Freunde heißen Keywords. Diese Schlüsselworte bilden im Prinzip die Suchanfragen von Nutzern ab. Keywords weisen ein bestimmtes Suchvolumen auf, welches beschreibt, wie oft die Suchanfrage im Monat getätigt wird. So kann ein Keyword z. B. ein Suchvolumen von 10 (Suchanfragen pro Monat) aber auch von 15.000 oder mehr aufweisen. Verschiedenste Tools liefern Informationen zum Suchvolumen s und können euch dabei unterstützen, das richtige Keyword für eure Landing Page zu finden. Da Keywords Suchanfragen abbilden, können sie übrigens auch aus mehreren Wörtern bestehen. So kann zum Beispiel “e bike richtig laden” das Keyword eurer Wahl sein.

Es reicht allerdings nicht, Keywords möglichst oft auf einer Website und in den Metadaten einzubauen. Inzwischen bewertet Google viel mehr als nur den Einsatz von Schlüsselwörtern, wie zum Beispiel die Ladegeschwindigkeit der Seite und die Vielfalt des Contents.

Herauszufinden, welche Keywords und somit Suchbegriffe besonders relevant sind, verlangt nach einer ausführlichen Keywordrecherche, die am besten von einem Profi durchgeführt wird. Als Basis reicht es zu wissen, dass ein Keyword pro Website als Hauptkeyword definiert werden sollte.

Metadaten

Als Metadaten bezeichnet man u. a. den Title Tag sowie die Meta Description. Das ist der Text, den ihr in Blau und Grau auf der Google-Ergebnisseite seht, wenn ihr einen Suchbegriff eingibt. Vor allem der Title Tag hat deutlichen Einfluss auf das Ranking und sollte unbedingt optimiert werden.

Vorab: Je nachdem, auf welchem System eure Website aufgesetzt wurde, befindet sich die Eingabe der Metadaten an anderer Stelle im Backend.

Der Title Tag sollte zwischen 55 und 65 Zeichen lang sein und das Keyword eurer Seite an erster Stelle haben. Weiters können eine Kurzinfo zum Inhalt sowie der Markenname im Title Tag untergebracht werden.
Die Meta Description ist zwar kein Ranking-Faktor, die Optimierung lohnt sich allein aus Branding-Sicht aber allemal. Die Länge sollte 135 Zeichen nicht überschreiten und weitere Infos zum Seiteninhalt sowie Sonderzeichen, zum Beispiel Pfeile, beinhalten. Diese helfen dabei, das Suchergebnis zu individualisieren und mehr Aufmerksamkeit auf das Ergebnis zu ziehen.
Ein ideales Zusammenspiel zwischen Title Tag und Meta Description verbessert nicht nur das Ranking, sondern hilft auch Usern zu erkennen, welche Inhalte sie auf der Seite erwartet.

Textoptimierungen

Auch bei der Strukturierung von Texten und weiteren Inhalten auf der Seite gibt es einige Richtlinien, die eure Website SEO-tauglich machen.

  • Überschrift (H1)
    Achtet darauf, dass nur einmal eine Überschrift mit dem Attribut H1 auf der Seite vorkommt. Das sollte unbedingt der Titel der Seite sein und auch das Hauptkeyword der Seite beinhalten.
  • Zwischenüberschriften (H2 und H3)
    Zusätzlich zur H1 sollen auch Zwischen- oder Unterüberschriften verwendet werden, um neue Themen auf der Seite leicht erkennbar zu machen.
  • Struktur
    Absätze sollen kurz und klar verständlich sein. Nutzt Aufzählungen und Fettungen, um die Inhalte leicht lesbar zu machen und Nutzern auf den ersten Blick relevante Infos zu liefern.
  • Interne Verlinkung
    Die Verlinkung von anderen, passenden Seiten ist nicht nur für User praktisch, sondern hilft auch Google, euer Seiteninventar sinnvoll zu vernetzen. Schreibt ihr in einem Text auf der Seite über Inhalte, die auf weiteren separaten Websites behandelt werden, verlinkt diese unbedingt im Text. Dabei solltet ihr nicht auf Hilswörter wie “… findest du hier.” zurückgreifen, sondern die Verlinkung ganz natürlich in den Text einbauen. Übrigens: Neben SEO gibt es übrigens noch weitere praktische Marketing- und Kommunikationstools für Startups, die eure Kommunikation aufs nächste Level heben. See what I did there? 🙂 Idente Verlinkungen und Verlinkungen ohne Mehrwert sollten vermieden werden.

Tools, Tools, Tools

Viele SEO-Tools sind richtig umfangreich und dementsprechend kostspielig. Ein paar kostenlose Tipps haben wir aber für euch.

Unter neilpatel.com/ubersuggest/ könnt ihr euer Keyword eingeben und erhält dann ein paar praktische Insights, die ihr für eure Website nutzen könnt. Klickt euch am besten mal durch die Seite und informiert euch genau, was die einzelnen Kennzahlen bedeuten.

Um Trends im Auge behalten zu können, eignet sich trends.google.de/trends/ optimal. Hier findet ihr auffällige Schwankungen zum Interesse an breiten Themen.

Ein weiteres Tool, das jeder von uns ohnehin unbewusst nutzt, ist Google Auto Suggest. Dafür gebt ihr das Keyword eurer Wahl einfach in die Suchleiste ein und checkt, welche Vorschläge euch Google liefert. Diese basieren auf populären Suchanfragen und können euch helfen, neue Keywords zu entdecken.

Die SEO-Optimierung von Websites ist ein weitläufiges und umfangreiches Thema, aber mit ein paar einfachen Maßnahmen könnt ihr den Grundstein für eine optimierte Website legen. Viele verschiedene Quellen liefern weitere Informationen, mit denen ihr euer Wissen ergänzen könnt. Schaut beispielsweise am Blog von Moz vorbei, denn hier werden neben Kursen und Guides auch laufend Neuigkeiten zu aktuellen Google-Updates geliefert. Mit dieser Seite seid ihr in Sachen SEO super beraten!

Ebenfalls spannende Infos zu Updates, Casestudies sowie Vorstellungen von Tools und mehr findet ihr am Sistrix Blog.

Ein weiterer Blog, der aus dem Hause eines SEO-Tools stammt, ist jener von Searchmetrics. Dort wartet eine Fülle an Tipps sowohl zu den Basics als auch tiefergehenden Themen wie Pagespeed und mehr auf euch. Viel Spaß beim Optimieren!

 

>> Hier finden sie alle gesammelten Artikel des Brand-Beschleuniger-Blogs der PRVA Newcomers <<

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics