Channel

Apps

Mit Förderung

Delinski: Wiener Restplatzbörse für freie Tische expandiert nach Deutschland

© Delinski
© Delinski

Freie Tische in über 50 Münchner Restaurants – die kann man jetzt in der App des Wiener Startups Delinski finden. Restaurants können sich dort listen lassen, um etwaige freie Tische füllen zu können. Gäste, die über die App buchen, bekommen im Gegenzug bis zu 30 Prozent Rabatt auf die konsumierten Speisen und Getränke. In München als erste deutsche Stadt konnte Delinski die bekannten Lokale Augustinerbräu, Paulaner am Nockherberg oder das YUM gewinnen.

Mit Förderung nach München

Die Expansion nach Deutschland wird von einer Förderung der Wirtschaftsagentur Wien ermöglicht, so Delinski-CEO David Savasci zu Trending Topics. Geplant wäre, dass bald auch Restaurants in weiteren deutschen Städten in die App aufgenommen werden. Vor dem offiziellen Start in München wurde zwei Wochen lang getestet. Dabei konnten rund 400 Gäste an mehr als 150 freie Tische vermittelt werden und hätte eine Gesamtersparnis von 3.200 Euro gebracht.

400 Restaurants in Wien

Delinski selbst gibt es in Wien schon seit längerem. Savasci hatte ursprünglich seinen Supermarkt-Lieferdienst Zuper gestartet, der aber nicht von Erfolg gekrönt war. Die Gründer von Delinski verkauften Savascis Firma schließlich ihren Dienst (Trending Topics berichtete). In Wien hat Delinski derzeit rund 400 Restaurants gelistet.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen