Channel

Startups

Startup-Wettbewerb

Das sind die Gewinner des 20. riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreises

© riz up
© riz up

Zum 20. Mal hat die Gründeragentur des Landes Niederösterreich riz up am Dienstag den „riz up GENIUS„-Gründerpreis verliehen. 28 nominierte Projekte aus vier Kategorien kämpften dabei um Geldpreise, die Sponsoren wie die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien oder die Wirtschaftskammer Niederösterreich bereitgestellt hatten. Die Kategorien waren dabei „Geniale Startups“, „Geniale Unternehmer“, „Geniale Forschung und Entwicklung“ und „Genial digital“.

Tests für Weltraum-Tech und Biogel gegen Dürre

In der Kategorie „Geniale Startups“ hat das Wiener Neustädter Jungunternehmen R-Space mit seinem Projekt „GreenBox“ den Sieg errungen. Dabei handelt es sich um ein Service-Konzept, das schnelle und einfache Tests von neuer Weltraum-Technologie ermöglichen soll. Die GreenBox soll eine simple Integration von Anwendungen erlauben. Experimente von Kunden sollen so innerhalb von sechs Monaten nach der Beauftragung in den Orbit kommen.

In der Kategorie „Geniale Forschung & Entwicklung“ gewann das in Tulln an der Donau angesiedelte Startup AgroBiogel. Die Jungfirma arbeitet an einem Gel, das landwirtschaftliche Flächen dauerhaft bewässern und so dabei helfen soll, Trockenperioden zu überstehen. Selbst unwirtliche Flächen sollen dadurch fruchtbar werden. Außerdem soll die nachhaltige Lösung den Wasserverbrauch in der Landwirtschaft verringern. AgroBioGel hat auch im Mai bei der #glaubandich-Challenge in der Kategorie „Climate & Environment Protection“ gewonnen (Trending Topics berichtete). 

#glaubandich-Challenge Climate & Environment Protection: Bewässerungs-Startup AgroBiogel triumphiert in Tirol

Aufbauwechsel für Pkw-Anhänger und digitaler Fertigungs-Marktplatz

Das Jungunternehmen Transportator konnte im Bereich „Geniale Unternehmer“ den Sieg davontragen. Entwickelt hat das Startup ein Wechselaufbausystem für Pkw-Anhänger. Ziel sei es gewesen, den Aufbauwechsel einfach und rasch, bei möglichst geringem technischen und materiellen Aufwand, durchzuführen. Einzigartig und patentiert seien dabei der Hebel- und Senkmechanismus zum Aufbauwechsel und das Trage- und Fixiersystem für die Wechselaufbauten. Dabei kommen Hydraulikzylinder zur Anwendung, die den ganzen Anhänger anheben, sodass die Stützen der Aufbauten ausgefahren werden können.

Die Kategorie „Genial digital“ gewann das Startup Hedy Production mit einem digitalen Fertigungs-Marktplatz. Hedy Production unterstützt KMU bei der Auslastung ihrer Maschinenkapazitäten und hilft Unternehmen dabei, lokal zu produzieren. Dabei setzt die Jungfirma auf Digitalisierung, Vernetzung und Produktion als Service. Freie Fertigungskapazitäten sollen Kunden über einen Peer-to-Peer-Marktplatz anbieten und buchen können. Auftraggeber sollen so Produktionskapazitäten schnell und kurzfristig buchen und auch kleine Stückzahlen kosteneffizient realisieren können.

Grow F: Zweiter Durchgang des Female Founders-Accelerators beendet

Riz up-Sieger erhalten jeweils 6.000 Euro

Das Siegerprojekt in jeder Kategorie konnte sich über ein Preisgeld von 6.000 Euro freuen, für den zweiten Platz gab es 4.000 Euro, für den dritten Platz je 2.000 Euro. Die Sponsoren waren die Industriellenvereinigung, die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, die Wirtschaftskammer, die Wirtschaftsagentur ecoplus, das Land Niederösterreich, der Flughafen Wien, die Wiener Städtische Versicherung, Novomatic, die EVN, der RIZ-Förderverein sowie riz up selbst.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics