Channel

People

Max Lechvin

„Das ist die beste Zeit, um ein neues Unternehmen zu starten“

PayPal-Mitgründer Max Levchin. © Vaughn Ridley/Collision via Sportsfile/Flickr (CC BY 2.0)
PayPal-Mitgründer Max Levchin. © Vaughn Ridley/Collision via Sportsfile/Flickr (CC BY 2.0)

Er hat mit Peter Thiel PayPal ins Leben gerufen, war ein früher Investor von Yelp, hat später Slide.com gegründet und ist heute CEO des Fintechs Affirm: Max Levchin ist ein prominentes Urgestein der Startup-Szene des Silicon Valley und gern gesehener Gast und Speaker auf einschlägigen Konferenzen. Und: Er wird auch oft dann gefragt, wenn es große Wendungen in der Industrie gibt.

So auch jetzt im Zuge der Corona-Krise. Im Interview mit CNBC hat Levchin über den Status quo der US-amerikanischen Gründerszene gesprochen, durch die gerade der Coronavirus und die damit verbundenen Maßnahmen fegt. „Ich denke, dies ist die beste Zeit, um entweder ein gut finanziertes Later-Stage-Startup zu sein, weil jetzt die Konkurrenz dünner ist“, so Levchin. Noch besser wäre es jetzt, sich einzugraben und an etwas ganz Neuem zu arbeiten.

„Viele versuchen nur, zu überleben“

„Das ist die beste Zeit, um ein neues Unternehmen zu starten“, so Levchin. Schwer werden würde es für jene Startups, die schon einige Runden hinter sich haben, aber noch nicht profitable sind – diese wären von der Gunst der Investoren abhängig. „Sie können sicher sein, dass nicht viele Menschen große Träume haben, weil viele nur versuchen, zu überleben. Wenn man eine großartige Idee hat, inspiriert ist und hoffentlich von VCs finanziert ist… dann ist jetzt die beste Zeit, um ein Unternehmen zu gründen“, so Levchin.

Im Silicon  Valley hat wie berichtet das Startup-Sterben bereits begonnen. Die auf Restrukturierungen fokussierte Sherwood Partners – auch gerne „Totengräber des Silicon Valley“ genannt – wickelt derzeit um ein Vielfaches mehr Startup-Insolvenzen ab als sonst. Bis Ende März haben in den USA Startups mehr als 4.000 Jobs gekürzt – es ist zu erwarten, dass es bereits viel mehr sind (Trending Topics berichtete).

Schon die Vergangenheit zeigte, dass Krisen eine bereinigende Wirkung haben und neue, große Unternehmen auf den Weg zu bringen. So wurden etwa Airbnb, Uber und Zalando während der Finzanzkrise nach 2008 gegründet.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise