Channel

Apps

POWERED BY Channel-Sponsor
Apple

Das iPhone X scannt dein Gesicht zum Entsperren und wird mindestens 1.149 Euro kosten

Das iPhone X. © Apple
Das iPhone X. © Apple

Man darf „iPhone Ten“ dazu sagen: Es waren schließlich die Apple-Manager Phil Schiller und Craig Frederighi, die der Weltöffentlichkeit alles über das neue Smartphone erzählen durften – Dinge, die aufmerksame Beobachter eigentlich dank vieler Gerüchte längst wussten. Das iPhone X kommt in zwei Farben (Spacegrau und Silber) und ist mit einem Front füllenden OLED-Display (5,8 Zoll, 2046×1125 Pixel, 458 ppi) ausgestattet. Nicht zu verwechseln ist das Gerät mit dem neuen iPhone 8, das dem iPhone 7 ähnlich ist (mehr dazu hier).

Das bedeutet auch: Der Touch-Button mit Touch ID unten fällt beim X weg und wird vor allem durch einen Gesichtsscanner ersetzt, mit dem man das Gerät entsperren kann. Statt dem Druck auf den Home-Button gibt es jetzt eine neue Swipe-Geste, mit der man die bisherigen Funktionen aufrufen kann.

Gesichts-Scanner auch für Dritt-Apps

„Face ID“ lernt dabei das Gesicht des Besitzers kennen, auch wenn man Brillen oder einen Hut trägt oder sich im Dunklen befindet. Die Gesichtsdaten werden auf einen eigenen Chip im Gerät gespeichert und nicht auf einem Server. Die Gesichtserkennung funktioniert auch mit Apple Pay, um Zahlungen zu verizifieren, zudem sollen auch App-Anbieter den Face-Scanner integrieren können (z.B. Snapchat). Außerdem kann man Emojis mit der Frontkamera animieren, die dann die gleichen Kopf- oder Lippenbewegungen wie der Nutzer machen. Dabei werden bis zu 50 Gesichtsmuskeln in Echtzeit erfasst.

Das iPhone X. © Apple
Das iPhone X. © Apple

Das iPhone X kommt mit einer Dual-Kamera mit 12 Megapixel und dem neuen A1 Bionic-Chip, der wie beim iPhone 8 vor allem für Leistung bei Augmented-Reality-Funktionen sorgt. Wie auch beim iPhone 8 (mehr dazu hier) sorgt der Glasrücken dafür, dass das Gerät kabellos per offenem Qi-Standard mit Strom getankt werden kann.

Gleich eine Gelegenheit für Apple, neues Zubehör vorzustellen: Eine neue Ladeplatte soll am Nachtkästchen neben dem iPhone X auch gleich die Apple Watch und die AirPods aufladen können. Dieser „AirPower“-Lader soll 2018 auf den Markt kommen.

Das iPhone X. © Apple
Das iPhone X. © Apple

Auf den Markt kommen soll das iPhone X ab 1.149 Euro (64 GB), die Variante mit 256 GB kommt auf 1.319 Euro. Ab 27. Oktober kann vorbestellt werden, erhältlich ist es ab 3. November.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen