Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

Cutz Frozen Cookies: Wie ein Wiener Ehepaar einen US-Trend nach Österreich holt

Hubert Weitzer-Parade präsentiert Cutz bei der #glaubandich-Challenge 2018 © David Bitzan
Hubert Weitzer-Parade präsentiert Cutz bei der #glaubandich-Challenge 2018 © Trending Topics/David Bitzan

Oft entstehen die besten Geschäftsideen, wenn das Leben gewollt oder ungewollt eine ganz neue Richtung einschlägt. Birgit Parade war gerade mit ihrem ersten Kind in Karenz, als ihr Mann einen Burn-out erlitt. Für beide war es der perfekte Moment, ihren Agenturjob an den Nagel zu hängen.“Wir wollten ein eigenes Produkt haben“, sagt Parade im Gespräch mit Trending Topics. Und es sollte im Lebensmittelbereich sein, auch, weil sich das Paar als Eltern mehr mit dem Thema auseinandergesetzt hatte.

Cutz Kekse: Gute Zutaten, keine Konservierungsstoffe, ein Jahr haltbar

Mit Cutz Frozen Cookies entwickelten sie einen gefrorenen Keksteig, der jederzeit für frisch gebackene Kekse sorgen soll. „Für Familien ist das sehr praktisch, wir haben auf gute Zutaten geachtet und man kann auch kleine Mengen frische Kekse backen“, so Parade, die gemeinsam mit ihrem Mann Hubert Weitzer-Parade 2017 die Firma Jahubi Genuss gründete.

Der Cookie-Genuss beginnt für die Gründerin bereits vor dem eigentlichen Verzehr, nämlich dann, wenn es in der Wohnung zu duften beginnt. Die Rollen halten ohne Konservierungsstoffe gefroren ein Jahr lang. Man kann sie gefroren schneiden und den Rest der Rolle wieder in die Tiefkühltruhe legen.

Auch weizenfrei und mit Dattel-Süße

Den Keksteig gibt es in fünf Sorten, die von schokoladig bis hin zu frisch, fruchtig reichen und auch spezielle Ernährungsbedürfnisse abdecken. So gibt es auch Cutz, die weizenfrei sind oder nur mit Datteln gesüßt. Gelegentlich kreieren die Parades auch Spezialsorten, etwa mit Zotter-Schokolade oder Weihnachtsgebäck.

Cutz Frozen Cookies © Trending Topics/David Bitzan
Cutz Frozen Cookies © Trending Topics/David Bitzan

Herausforderung Vertrieb

Die Keksteigrollen in dem durchdachten Design kommen gut an, der Vertrieb ist aber eine große Hürde. 2017 hat es das Food-Startup mit einem Pop-up-Store probiert, saisonal, im Winter. Kekszeit. In einem Eisgeschäft, das zu der Zeit Winterpause hatte, hatten Cutz einen großen Auftritt. 60 Tage, mehr als 1.000 Keksteigrollen und zahlreiche Sammelpässe, also Wiederholungskäufer. 2018 probierte es das Gründerpärchen mit diversen Food-Märkten und Messen. In Summe waren es 20 Tage, so Parade und rund 1.300 Rollen – eine Steigerung, wenn auch kein Durchbruch.

„Wir haben 2018 einige Vertriebswege getestet“, sagt Parade – seit Dezember sind die Keksrollen etwa auch in der „Tastery“, einem Wiener Kostproben-Geschäft, erhältlich. „Für heuer arbeiten wir an einem Online-Shop und wollen den Sprung in den Handel schaffen“. Das größte Problem dabei ist der Transport. Derzeit versendet Jahubi Genuss die Keksteigrollen mit Trockeneis und hat damit ein Zeitfenster von etwa 24 Stunden. Noch heuer wollen die Parades aber nach Deutschland: „Wir sehen uns grundsätzlich als internationales Produkt und haben das Branding auch so ausgerichtet“, erklärt die Jungunternehmerin.

Start-Finanzierung von „Fund of Excellence“

Anfang Februar nimmt Jahubi Genuss mit Cutz an der Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ teil und will damit vor allem die Bekanntheit steigern. 2017 hat es Parade auch in den „Fund of Excellence“ geschafft, der sich im Wesentlichen von Geldern der Erste Bank und zu einem kleineren Teil der Wiener Städtischen speist (Trending Topics berichtete). Der Fonds unterstützt Personen finanziell und beteiligt sich dann über einen bestimmten Zeitraum hinweg an dem Einkommen, das dank der Förderung erzielt wurde.

TV-Tipp

„2 Minuten 2 Millionen“, Staffel 6, Folge 1, Dienstag, 5. Februar um 20:15 auf Puls 4 und bei Trending Topics im Live-Stream.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen