Channel

Blockchain

₿💰🤑

Crypto News: Crypto Markt bricht plötzlich ein, China könnte Bitcoin-Transaktionen beeinflussen

Bitcoin. © Pixabay
Bitcoin. © Pixabay

Krypto-Markt bricht plötzlich ein

Nachdem die Marktkapitalisierung von Krypto-Coins und Tokens eine Woche lang im Bereich zwischen 216 und 219 Mrd. Dollar pendelte, sind die Kurse über Nacht plötzlich wieder scharf nach unten gefallen. Aktuell liegt die Marktkapitalisierung bei nur mehr 203 Mrd. Dollar und ist auf dem Weg unter die 200-Milliarden-Dollar-Marke.

Stark verloren haben in den vergangenen 24 Stunden vor allem Altcoins. Ethereum (ETH), Ripple (XRP), Bitcoin Cash (BCH), Stellar (XLM) oder Litecoin (LTC) sind allesamt um 9 bis 10 Prozent eingebrochen. Am wenigsten verloren hat bei dem allgemeinen Kurseinbruch Bitcoin (BTC), dessen Kurs bei aktuell minus 4 Prozent liegt. Die Zeiten hoher Volatilität sind damit nach eher ruhigen Wochen zurück.

Studie: China könnte Bitcoin übernehmen

Forscher der US-Universitäten Princeton University and Florida International University haben sich in einer Analyse unter dem Titel “The Looming Threat of China: An Analysis of Chinese Influence on Bitcoin” (PDF) angesehen, in welchen Ländern der Welt die meisten Bitcoins produziert werden. Der Studie zufolge befinden sich 74 Prozent der gesamten Rechen-Power, die für das BTC-Mining aufgebracht wird, in China.

„Wir kommen zu dem Schluss, dass China ausgereifte Fähigkeiten und starke Motive hat, um eine Vielzahl an Angriffen gegen Bitcoin durchzuführen“, schreiben die Forscher Ben Kaiser, Mireya Jurado und Alex Ledger in dem Dokument. So sei es für China möglich, eine so genannte 51%-Attacke durchzuführen – also die Übernahme der Mehrheit des Bitcoin-Netzwerks, um Transaktionen zu beeinflussen.

Studie: ICOs haben seit 2017 rund 20 Milliarden Dollar eingespielt

Seit Anfang 2017 haben Krypto-Projekte über Initial Coin Offerings weltweit rund 20 Milliarden Dollar Kapital aufgenommen. Das geht aus einer aktuellen Studie des britischen Finanz-Analyse-Unternehmens Autonomous Research hervor, die versucht hat, Geldflüsse und Zusammenhänge in der gesamten Kryptowährungs-Industrie 2017 und 2018 zu analysieren. Im Vergleich zu 2017 hat sich das ICO-Volumen heuer beinahe verdoppelt und stieg von rund 7 Milliarden Dollar auf rund 12 Milliarden Dollar.

Laut Autonomous Research war jedoch die Hälfte der seit Anfang 2017 gestarteten ICOs nicht erfolgreich und etwa 20 Prozent aller Whitepapers dürften Betrug sein. Im Jahresverlauf 2018 scheint der Hype um ICOs zudem abzuflauen – das Volumen ist bisher seit dem Höhepunkt mit 2,4 Milliarden Dollar im Jänner fast monatlich gesunken und lag im September nur noch bei 279 Millionen Dollar.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen