Channel

Blockchain

Blockchain

Crypto News: Ethereum-Hard-Fork „Constantinople“ gescheitert ⛓️ Starker Wochenauftakt für Kryptowährungen

Weggabelung. © Iain Merchant (CC BY 2.0)
Weggabelung. © Iain Merchant (CC BY 2.0)

Ein “Konsensusproblem” beim Testen des Hard Fork von Ethereum „Constantinople“ macht das Testnet Ropsten “nicht nutzbar”, schreibt die Ethereum-Blockchain-Firma Infura auf Twitter am vergangenen Samstag.

Bis auf weiteres sollen andere Ethereum-Testnets benutzt werden, weist Infura an. Entwickler würden den Fall untersuchen. Das dürfte einige Zeit in Anspruch nehmen, denn Entwickler Afri Schoedon schreibt in einem Tweet “Kein Constantinople für 2018”. Man habe sich bei größeren Problemen auf Robsten gegen eine Aktivierung von Constantinople in diesem Jahr entschieden, heißt es weiter. Kommenden Freitag sollen weitere Informationen folgen.

Das Constantinople Hard Fork ist ein systemweites Ethereum-Update, welches die Effizienz des Netzwerk steigern soll. Der Hard Fork wurde auf Ropsten am 13. Oktober auf Block 4.230.000 aktiviert. Ein Hard Fork ist eine Änderung im Protokoll einer Kryptowährung, die nicht abwärts-kompatibel ist, also eine Abspaltung. Ältere Clients verstehen diese Änderung nicht und verwerfen im Zweifel einzelne Transaktionen oder Blöcke als ungültig.

Zuletzt tendierte Ethereum (ETH) bei 211,41 US-Dollar, damit hat die Währung in den letzten 24 Stunden um über fünf Prozent zugelegt. Allerdings stand die Kryptowährung in der vergangenen Woche noch bei 230 Dollar.

Kryptowährungen starten mit Gewinnen in die Woche

Kryptowährungen starten nach Kursverlusten in den vergangenen Tagen deutlich stärker in die Woche. Bitcoin (BTC) gewannen laut CoinMarketCap 4,89 Prozent auf 6.626,56 US-Dollar zu. Zwischenzeitlich tendierte der Krypto-Leitwolf bei einer Marktkapitalisierung von 114 Mrd. Dollar sogar auf 6.965,06 Dollar. Hingegen sackte die schon seit einigen Tagen gebeutelte Krypthowährung Tether um über zwei Prozent auf 0,9687 Dollar ab.

Ethereum (ETH) stieg zu Mittag um 5,39 Prozent auf 211,41 Dollar sowie XRP um 6,49 Prozent auf 0,4468 Dollar. Unter den größten Gewinnern standen vor allem Währungen mit vergleichsweise geringer Marktkapitalisierung wie Komodo (KMD). Die digitale Währung legte um über 17 Prozent zu, Auora (AOA) um fast 16 Prozent und Bytecoin (BCN) um über zehn Prozent.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices