Channel

Blockchain

Blockchain

Crypto News: Bitcoin vor „Bullenmarkt“? đŸ€” Diamanten-Riesen springen auf Blockchain auf 💎

©coinmarketcap
Bitcoin-Kurs der vergangenen sieben Tage ©coinmarketcap

Der Bitcoin (BTC) befindet sich zwar weiter im Sinkflug, aber am Markt deuten Zeichen auf einen Kursanstieg. In den vergangen 24 Stunden hat die KryptowĂ€hrung um zwei Prozent auf 6.349,17 Dollar bei coinmarketcap verloren. Seit Mitte Oktober gab es keine nennenswerten Anstiege zu verzeichnen. Angesichts der geringen Handelspanne ist es allerdings weniger dramatisch als es klingt. Bei einem flachen Handel fallen anschließende Bewegungen typischerweise grĂ¶ĂŸer aus.

Zuletzt hatten GerĂŒchte um einen „Exit-Scam“ von MapleChange die Stimmung gedrĂŒckt. Wie Trending Topics berichtete, hatte die kanadische Krypto-Börse Bitcoin im Wert von sechs Millionen Dollar verloren und ihre Social-Media-Konten sowie ihre Website geschlossen.

Marktteilnehmer sehen meistens nur einen geringen Einfluss von Betrug-Meldungen. Sie gehen momentan davon aus, dass sich der Bitcoin-Kurs seitwĂ€rts oder wieder in Richtung 6.800 Dollar bewegen wird. Vor allem Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei eToro, verweist in seiner jĂŒngsten Studie auf erhöhte HandelsaktivitĂ€ten in SĂŒdkorea. Das könnte Greenspan zufolge auf Europa und die USA ĂŒberschwappen. Ähnliche Voraussetzungen hĂ€tten schon 2017 zu einem „Bullenmarkt“, einer Zeit mit anhaltend steigenden Kursen, gefĂŒhrt.

Diamanten mit Blockchain tracken

Die zwei grĂ¶ĂŸten Diamanten-Hersteller testen zusammen eine Blockchain-Plattform um Diamanten zu tracken. Alrosa, der weltweit zweitgrĂ¶ĂŸte Diamanten-Produzent nach De Beers, gab am Montag bekannt, dem „Tracr Pilot“-Programm beizutreten. Tracr verfolgt mit Blockchain-Technologie Diamanten von der ProduktionsstĂ€tte bis zum Einzelhandel.

Das System soll die Herkunft von Diamanten und ihre AuthentizitĂ€t bestĂ€tigen. “Nachvollziehbarkeit ist der SchlĂŒssel fĂŒr die weitere Entwicklung in unserem Markt“, sagt Alrsosa-CEO Sergey Ivanov in einer Aussendung. Kunden sollen die Sicherheit haben, das registrierte Diamanten natĂŒrlich und konfliktfrei sind, hieß es weiter.

NXMH kauft Bitstamp

Die belgische Investmentfirma NXMH verleibt sich die Kryptobörse Bitstamp ein (Trending Topics berichtete). Nejc Kodrič, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der in Luxembourg registrierten Börse, teilte mit, dass der Kaufvertrag am 25. Oktober abgeschlossen wurde, wollte allerdings keine weiteren Details nennen. Er gab gegenĂŒber Reuters an, dass Bitstamp mit 60 Mio. US-Dollar bewertet ist, nachdem die Bewertung 2014 noch bei 39 Mio. US-Dollar stand.

NXMH hat jetzt einen Anteil von 80 Prozent an Bitstamp, wobei Kodrič 10 Prozent seiner Firmenanteile behĂ€lt und weiterhin als GeschĂ€ftsfĂŒhrer agiert. NXMH soll damit nun auch einen Teil der Eigentumsrechte von Krypto-Hedgefonds Pantera Capital besitzen, der einen 10 Mio. US-Dollar Anteil an der Börse hĂ€lt, der 2014 gekauft wurde.

NXMH ist ein Investmentunternehmen, dass als Tochter von Barclays mehr als 2 Mrd. Euro an Vermögenswerten hĂ€lt. Dabei tĂ€tigt es hauptsĂ€chlich europĂ€ische Technologie-Investitionen. Die Firma ist ebenfalls eine Tochter des sĂŒdkoreanischen Medienkonzerns NXC Corp., der im letzten Jahr wiederum einen 65,19 Prozent Anteil an der sĂŒdkoreanischen Kryptobörse Korbit gekauft hatte.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices