Channel

Ecosystem

Gastbeitrag

Crowdinvesting in Österreich: Im September flossen 1,62 Millionen Euro in Projekte

Wem vertraut die Crowd? © Pixabay
Wem vertraut die Crowd? © Pixabay

Nach einem dynamischen Sommer legte die österreichische Crowdinvesting-Szene im September eine kleinere Verschnaufpause ein und konnte mit Gesamtzuflüssen von 1,62 Millionen Euro nur rund 72,6 Prozent der jeweils im August und Juli durchschnittlich beobachteten Investorengelder einsammeln.  Das zeigt die neueste Crowdinvesting-Marktstatistik der österreichischen Vergleichsplattform & Suchmaschine CrowdCircus.

Laut der Analyse waren im vergangenen Kalendermonat 8 österreichische Crowdinvesting-Plattformen mit insgesamt 22 unterschiedlichen Projekten am Markt präsent.

Knapp 75% der Zuflüsse entfielen auf die Immobilien-Crowd

Auch im September waren es überwiegend Immobilien-Projekte, die bei Crowdinvestoren im Fokus standen. Von den insgesamt 22 Crowdinvesting-Projekten, die laut CrowdCircus –Daten im September 2017 auf österreichischen Crowdinvesting-Plattformen zur Verfügung standen, konnten 10 Projekte dem Bereich Immobilien zugeordnet werden.

Noch signifikanter erscheint die Rolle des Immobilien-Segments bei Betrachtung der akquirierten Mittelzuflüsse: Mit gesamt 1,21 Millionen Euro konnten etwa 75 Prozent der im September gemessen Crowdinvesting-Zuflüsse von Immobilien-Projekten eingesammelt werden. Kein Wunder also, dass sich auch unter den Top-5-Projekten des letzten Monats mit Ausnahme des Solar Energie Projekts „GW Energie Holding“ ausschließlich Immobilien-Crowdinvestments befinden.

Gemessen am finanzierten Projektvolumen nahmen Immobilien-Crowdinvesting-Projekte sogar einen noch deutlicheren Stellenwert ein: 65,45% oder 2,88 Millionen Euro des im Juli und August 2017 in Österreich finanzierten Crowdinvesting-Volumens konnte CrowdCircus dieser Kategorie zurechnen.  CrowdCircus deckt dieses wichtige Segment seit wenigen Tagen nun auch mit einer dezidierten Immobilien-Crowdinvesting-Suchmaschine ab.

Bereits die ersten Oktobertage geben mit größeren Projekten wie beispielsweise BREDDY’S (Greenrocket) oder Content Exchange (Conda) Anlass zur Vermutung, dass auch Start-Up-Projekte wieder vermehrt im Fokus der heimischen Crowdinvesting-Community stehen könnten.

Die Top-10 Crowdinvesting-Projekte im September 2017

Projektname

Plattform

Kategorie

Zuflüsse in EUR

Brigittenauer Lände 42, 1200 Wien

Rendity

Immobilien

363.200

IMMOBILIEN-CROWDINVESTING PAUL & PARTNER

Dagobertinvest

Immobilien

248.738

GW Energie Holding

Greenrocket

Energie

178.050

Reinholdstraße 25 Hamburg

Homerocket

Immobilien

140.450

Immobilien-Crowdinvesting ALPHA CENTER

Dagobertinvest

Immobilien

122.599

Wohnpark Pfaffstätten

Dagobertinvest

Immobilien

116.900

Ortsstraße 90a Vösendorf bei Wien

Homerocket

Immobilien

76.700

LCT

Conda

Design

66.600

Lieferschotte

Conda

E-commerce

52.200

Quartier Grillweg Graz – Bauabschnitt 03

Homerocket

Immobilien

45.650

Datenquelle: CrowdCircus.com

Summe Top 10

1.411.087

Die Top-5 Crowdinvesting-Plattformen im September 2017

Plattform

Zuflüsse in EUR

Marktanteil Zuflüsse

Anzahl Projekte

Dagobertinvest

531.672

32,8%

4

Rendity

363.200

22,4%

1

Homerocket

299.150

18,4%

4

Greenrocket

252.000

15,5%

3

Conda

133.700

8,2%

6

Gesamt Österreich

1.622.872

100,0%

22

Datenquelle: CrowdCircus.com


Über die Analyse

Im Rahmen der vorliegenden CrowdCircus.com-Analyse wurden die im Zeitraum von 01.09.2017-30.09.2017 von österreichischen Crowdinvesting-Plattformen generierten Zuflüsse gemessen (Zuflüsse=Projektvolumen am letzten Beobachtungstag – Projektvolumen am ersten Beobachtungstag). Bei „Crowdinvesting“ handelt es sich um einen Sammelbegriff für alle – auf Profit orientierte – Crowdfunding-Formen: Equity-Crowdfunding (Eigenkapital-basiert), Equity-like/Hybrid-Crowdfunding (Eigenkapital-ähnlich) und Debt-Crowdfunding (Kredit-basiert). Die Crowdfunding-Formen „Donation“ und „Reward“ wurden in dieser Analyse bewusst nicht berücksichtigt, da sie keine Anlagealternative darstellen, sondern andere Zwecke (Gemeinwohl beziehungsweise Konsum) verfolgen.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen