Channel

Ecosystem

Gastbeitrag

Crowdfunding in Österreich: April war mit 3,13 Millionen Euro der bisher stärkste Monat des Jahres

Immer mehr Geld wird locker gemacht. © Pixabay
Immer mehr Geld wird locker gemacht. © Pixabay

Laut der neuesten CrowdCircus-Marktstatistik konnten österreichische Crowdinvesting-Plattformen im April 2018 Gesamtzuflüsse von mehr als 3,13 Millionen Euro verzeichnen. Insgesamt waren im vergangenen Monat 22 Crowdinvesting-Projekte von 9 unterschiedlichen österreichischen Crowdinvesting-Plattformen aktiv.

Starkes Branchen-Comeback im April

Nach einem verhaltenen Marktwachstum im Februar und März meldete sich die österreichische Crowdinvesting-Szene im vergangenen Kalendermonat April eindrucksvoll zurück: Mit Gesamtzuflüssen von 3,13 Millionen Euro wurde im Rahmen der neuesten CrowdCircus-Marktstatistik der höchste Wert seit Jahresbeginn gemessen (Januar-Zuflüsse: 3,11 Millionen Euro, Februar-Zuflüsse: 2,29 Millionen Euro, März-Zuflüsse: 1,43 Millionen Euro ).

Seit Jahresbeginn 2018 konnten für österreichische Crowdinvesting-Plattformen somit aggregierte Investorenzuflüsse von 9,96 Millionen Euro ermittelt werden: Dies entspricht bereits mehr als 37 Prozent der im gesamten Kalenderjahr 2017 beobachteten Crowdinvesting-Zuflüsse.

Top-Projekt: Mehr als 1 Million Euro

Laut CrowdCircus.com-Daten konnten im April 22 unterschiedliche Crowdinvesting-Projekte Investorenzuflüsse verzeichnen. Mit einem Anteil von 2,43 Millionen Euro (77,7% des Gesamtvolumens) standen jedoch neuerlich vor allem Immobilien-Crowdinvesting-Projekte im Fokus der österreichischen Crowdinvestoren.

Den Titel „Zufluss-stärkstes“ Crowdinvesting-Projekt Österreichs sicherte sich im April das von Rendity im 1. Bezirk Wiens durchgeführte Immobilien-Projekt „No10“ – Renngasse 10 (1,07 Millionen Euro Zuflüsse im April), welches mit einem mittlerweile gesamt ausfinanzierten Projektvolumen von 1,49 Millionen Euro den Titel „größtes Immobilien-Crowdinvesting-Projekt Österreichs“ trägt.

„Wasabi made in Burgenland“ folgt auf dem zweiten Platz: Die derzeit noch auf Green Rocket laufende Crowdinvesting-Kampagne des Indoor-Farming-Unternehmens „PHYTONIQ WASABI“ konnte im vergangen Monat 355.200 Euro von mehr als 270 Crowdinvestoren generieren.

Mit Zuflüssen von mehr als 1,07 Millionen Euro konnte sich die auf Immobilien-Crowdinvesting spezialisierte Plattform Rendity aufgrund des oben beschriebenen Projekterfolgs zum ersten Mal in diesem Jahr als erfolgreichste Plattform durchsetzen. Die weiteren Plätze wurden im vergangenen Monat von den Crowdinvesting-Plattformen dagobertinvest (2), Green Rocket (3), Home Rocket (4) und Immofunding (5) eingenommen.

Tabelle 1: Die Top-10 Crowdinvesting-Projekte im April 2018 (01.04.2018-30.04.2018)

Tabelle 2: Die Top Crowdinvesting-Plattformen im April 2018 (01.04.2018-30.04.2018)

Tabelle 3: Die Top-Crowdinvesting-Kategorien im April 2018 (01.04.2018-30.04.2018)

Über die Analyse

Im Rahmen der vorliegenden CrowdCircus.com-Analyse wurden die im Zeitraum von 01.04.2018-30.04.2018 von österreichischen Crowdinvesting-Plattformen generierten Zuflüsse gemessen (Zuflüsse=Projektvolumen am Ende des letzten Beobachtungstag – Projektvolumen zu Beginn des ersten Beobachtungstages). Bei „Crowdinvesting“ handelt es sich um einen Sammelbegriff für alle – auf Profit orientierte – Crowdfunding-Formen: Equity-Crowdfunding (Eigenkapital-basiert), Equity-like/Hybrid-Crowdfunding (Eigenkapital-ähnlich) und Debt-Crowdfunding (Kredit-basiert). Die Crowdfunding-Formen „Donation“ und „Reward“ wurden in dieser Analyse bewusst nicht berücksichtigt, da sie keine Anlagealternative darstellen, sondern andere Zwecke (Gemeinwohl beziehungsweise Konsum) verfolgen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion