Channel

Crowdfunding

One-Stop-Shop

Crowdfunding-Plattform Rockets Holding gibt Räuberleiter zur Wiener Börse

© Rockets Holding
Peter Garber-Schmidt und Wolfgang Deutschmann, Geschäftsführer der Rockets Holding © Rockets Holding

Die Crowdfunding-Plattform Rockets Holding will kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) den Zugang zur Wiener Börse vereinfachen. Ein eigener „One-Stop-Shop“ soll Aktienemissionen am heute gestarteten „direct market plus“ der Wiener Börse ermöglichen. Der Zeichnungsprozess soll dabei vollständig digital ablaufen. Die Grazer Firma betreibt mit Green Rocket, Home Rocket und Lion Rocket gleich drei Crowdfunding-Plattformen in Österreich.

Die 2013 gegründete Firma unterstützt Unternehmen beim Finden neuer Aktionäre, „um für ausreichend Streubesitz vor einer möglichen Börsennotierung zu sorgen“, heißt es in einer Presseaussendung. Nach Prüfung ihrer Eignung werden KMUs rund 22.000 potenziellen Investoren vorgestellt. Der „One-Stop-Shop“ kümmert sich um technische und rechtliche Verwaltungsangelegenheiten. So sollen Kosten und Aufwand beim Eintritt in den Kapitalmarkt für Unternehmen gesenkt werden.

Unternehmen wollen Investments

„Wir haben in den vergangenen Jahren wiederholt die Nachfrage von Unternehmen nach größeren Investmentsummen bzw. der Möglichkeit zur Einbindung von institutionellen Anlegern erhalten“, sagt Wolfgang Deutschmann, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Rockets Holding. „Auch auf Investorenseite wurde bereits vielfach der Wunsch nach direkter Aktienbeteiligung an zukunftsträchtigen Wachstumsunternehmen im KMU-Segment platziert“, heißt es weiter.

Im Dezember 2018 wurde die Holding, die mittlerweile mit Green Rocket, Home Rocket und Lion Rocket drei spezialisierte Crowdfunding-Plattformen betreibt, Direct Funding Partner (DFP) der Wiener Börse. Ein DFP begleitet KMU bei vorbörslichen und börslichen Finanzierungsrunden und zeigt Möglichkeiten zum Listing, aber auch zum Exit auf.

Die heimische Börse hat heute, am Montag, erstmals den Handel für die neuen Marktsegmente direct market plus und direc market eingeläutet. Der mid market wurde geschlossen. Die neuen Segmente sind niedrig reguliert und sollen KMU den Börsenzugang erleichtern.

Seit der Gründung der ersten Rockets-Plattform im Herbst 2013 wurden mehr als 100 Finanzierungen mit einem gesamten Investitionsvolumen von knapp 35 Mio. Euro bei einer Investorenbasis von mehr als 21.500 registrierten Anlegern realisiert. Außerdem wurden Kapitalrückzahlungen und Zinsen in der Gesamthöhe von mehr als 3,2 Mio. Euro abgewickelt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen