Channel

Health

Statistik

▷ Coronavirus [9. April]: Bestätigte Fälle, Testungen und Todesfälle in Österreich

Coronavirus in Zahlen © Trending Topics
Coronavirus in Zahlen © Trending Topics

Die Ausbreitung des Erregers SARS-CoV-2 (die Erkrankung heißt COVID-2019) hält die Welt in Atem. Quasi im Minutentakt kommen aus vielen Ländern immer neue Meldungen zu Krankheits- und Todesfällen zu Coronavirus sowie zu der Zahl der durchgeführten Testungen.

Auch das österreichische Gesundheitsministerium und das Innenministerium veröffentlichen täglich die neuen Zahlen zu bestätigten Infektionen, Testungen, Genesungen und Todesfällen.


Die neusten Entwicklungen auf einem Blick

(Stand 09.04.2020, 15:00 Uhr)

Österreich

  • Das Gesundheitsministerium meldet mit heute 08:00 Uhr 13.138 Infektionen. Das ist ein Anstieg von 2,23% in den letzten 24 Stunden, 2,49% im Viertagesschnitt.
  • Mittlerweile haben sich mehr als ein Drittel (knapp 40%) der infizierten Menschen in Österreich bereits von dem Virus erholt. Die höchste Rate an Genesungen verzeichnet Vorarlberg: Mehr als 63% der Infizierten haben sich bereits von dem Virus erholt.
  • Die Ausgangsbeschränkungen wurden von der Regierung am Montag bis Ende April verlängert. Ab 14.4 dürfen kleinere Geschäfte und Baumärkte wieder öffnen, ab 1. Mai sollen alle Geschäfte wieder aufsperren. Die EU warnt vor zu frühen Lockerungen der Maßnahmen.

Weltweit

  • Weltweit: Bald wird es weltweit mehr als 1,5 Millionen Infektionen geben (aktuell: 1.498.833). Mehr als 337.000 Menschen haben sich von dem Virus erholt, mehr als 89.000 sind daran gestorben.
  • USA: Zweiter Tag in Folge knapp 2.000 Todesfälle – die USA zählt mittlerweile mehr als 14.000 Coronatote. Das Virus breitet sich rasant weiter aus, mehr als 432.000 Menschen sind bereits infiziert. Aus der Metropole New York City stammen alleine rund 19% der landesweiten Infektionen (81.803) und mehr als 30% der Todesfälle (4.571).
  • Frankreich & Schweiz: Beide Staaten haben gestern ihre Lockdown-Maßnahmen verlängert. Die Schweiz ist vorerst bis zum 26. April im Lockdown, Frankreich verlängert die Maßnahmen ohne genaues Datum, jedenfalls bis über den 15. April hinaus.

Aktuelle Corona-Statistik Österreichs

Wir bereiten die wichtigsten Zahlen immer aktuell in dieser Infografik auf, damit User über Zeit verfolgen können, wie sich die Situation in Österreich entwickelt.

Achtung: Die Dunkelziffer jener Personen, die bereits infiziert sind (größtenteils ohne es zu wissen) ist viel viel höher als jene Zahl, die die bestätigten Infizierungen ausweist.

Aktueller Stand: 09.04.2020, 15:00 Uhr

>> Analyse zur weiteren Verbreitung des Coronavirus: Warum exponentielle Ausbreitungsszenarien so schwer zu fassen sind

 


Coronavirus-Soforthilfe: 

  • Hotline für allgemeine Fragen: 0800 555 621
  • Hotline bei Symptomen: 1450
  • VKI-Hotline zu Reise-Fragen: 0800 201 211

-> Alle Artikel: Corona-Krise: Die größte Challenge unserer Zeit

Der Trending-Topics-Schwerpunkt zum Coronavirus

TU Wien: Sauerstoffgerät ohne Sauerstoffflasche für Corona-Patienten

Was A1 und Magenta mit Handy-Bewegungsdaten tracken können – und was nicht

Crowdfunding-Plattform Respekt.net vereinfacht Spendensammeln in der Coronakrise

Härtefallfonds: Phase 2 ohne Unter- und Obergrenzen

MNS und FFP: So helfen die einzelnen Schutzmasken

Corona-Krise als Single: Tipps und Tricks gegen die Einsamkeit

Kapsch: Digitale Lösungen für den Umstieg auf Remote Work

„Unser Angebot ging viral“: Der neue Boom der Biokistl

„Stay Home“: Wie lange die soziale Distanz dauern wird und was sie mit uns macht

Corona-Kurzarbeit: Die wichtigsten Fragen und Antworten (Update)

Corona-Krise: 4 Unsicherheiten und 4 Zukunftsszenarien am Finanzmarkt

Geschlossene Geschäfte: So gehen Unternehmer mit Miet- oder Pachtzins um

Coronavirus: Die Sache mit dem Klopapier

Coronavirus: Wie kleine Sportstudios jetzt auf Online-Kurse umsatteln

Abgesagte Events, stornierte Aufträge, verzögerte Bestellungen – wer muss zahlen?

 

-> Und viele weitere News und Hintergrundberichte zur Virus-Krise


So wird in Österreich getestet

Wer in Österreich Symptome des Coronavirus aufweist, kann sich auf das Virus testen lassen. Zu den häufigsten Anzeichen zählen Fieber und Husten – starker Schnupfen und Nießen gehören hingegen laut Experten nicht dazu. Hat man Symptome, soll man laut Regierung die in Österreich dafür eingerichtete Hotline unter 1450 anrufen. Dort wird entschieden, ob es sich um einen Verdachtsfall auf „SARS-CoV-2“ handelt. Dazu genügen nicht nur die Symptome, man muss in den 14 Tagen vor Auftreten der Beschwerden auch entweder Kontakt mit einer positiv getesteten Person gehabt haben oder in einer der Hochrisiko-Regionen gewesen sein: China, Italien, Südkorea, Iran, Hongkong, Japan oder Singapur.

Von der WHO empfohlene Coronavirus-Tests

Ist eines dieser zusätzlichen Kriterien erfüllt, werden die Kosten für einen sogenannten PCR-Test übernommen, die auf dem Nachweis von Nucleinsäuren durch eine Polymerasekettenreaktion basiert und von der WHO empfohlen wird. Vereinfacht gesagt bedeutet das, dass auf das Vorhandensein des genetischen Materials von Viren getestet wird. Wer positiv getestet wird, muss in Quarantäne – je nach Symptomen entweder in einem Krankenhaus oder daheim. In Heimquarantäne muss zweimal täglich Fieber gemessen werden. Üblicherweise dauert die Quarantäne laut Gesundheitsministerium so lange an, bis im Abstand von 24 Stunden zwei negative Befunde vorliegen.

Loading…

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise