Channel

Health

Finanzierung

contextflow: Bildanalyse-Startup für Radiologen erhält frisches Kapital

Nachdem vergangenes Jahr bereits Apex Ventures und der Startup-Fonds IST Cube in contextflow investiert haben, webt das 2016 gegründete Startup nun Venture Capital von internationalen Investoren ein. Damit soll der Markteintritt beschleunigt werden.

Bei einer neuen Finanzierungsrunde, geleitet von Apex Ventures zusammen mit den beiden neuen internationalen Investoren Crista Galli Ventures und Nina Capital, wurde nun frisches Kapital aufgenommen. Crista Galli Ventures investiert in Medizintechnikunternehmen, die KI entwickeln, um die Ergebnisse für Patienten zu verbessern. Nina Capital ist ein europäischer Micro-VC-Fund, der in bedarfsorientierte Gründer investiert, die Unternehmen an der Schnittstelle von Gesundheitswesen und Informationstechnologie aufbauen.

Beide neue Investoren zeigen sich zufrieden: „Wir freuen uns über unser Engagement und auf die Zusammenarbeit mit contextflow bei der Gestaltung der Zukunft der medizinischen Bildgebung“, erklärt Radiologin Fiona Pathiraja, Gründerin und Managing Partner von Crista Galli Ventures. Laut Marta-Gaia Zanchi, Gründerin und Managing Partnerin von Nina Capital, liefere contextflow „Lösungen für die großen Herausforderungen der modernen Radiologie“.

+++contextflow: Wiener Bildanalyse-Startup bekommt Investment von Apex Ventures und IST Cube+++

Das frische Kapital der Finanzierungsrunde will contextflow für die Erlangung einer CE-Zertifizierung und den internationalen Proof of Concept ein. Letzterer soll damit beschleunigt werden. Mit sieben Kliniken laufen bereits POCs, im kommenden Jahr soll weiter skaliert werden.

Künstliche Intelligenz

Contextflow hat sich darauf spezialisiert, medizinische Bilddaten mit dem Einsatz von Deep Learning automatisch zu analysieren. Die Software ist in der Lage, anhand einer Bildregion visuell vergleichbare medizinische Fälle und sogar die dazugehörigen Fachartikel zu finden.

„Keine zeitaufwändige und frustrierende Suche mehr in unterschiedlichen Webseiten und Büchern, um die benötigten Informationen zu finden. Sie sind jetzt nur noch einen Mausklick entfernt.“, verspricht Markus Holzer, Mitgründer und Geschäftsführer des Unternehmens. Bislang wurde contextflow von Apex Ventures und IST Cube unterstützt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen