Channel

Blockchain

Kryptowährungen

Wiener Startup stellt Bitcoin-Automaten in Post-Filialen auf

Der neue Bitcoin-Automat in der Postfiliale in Bregenz © Kurant
Der neue Bitcoin-Automat in der Postfiliale in Bregenz © Kurant

Die Österreichische Post erweitert ihr Angebot im Bereich Kryptowährungen. Gemeinsam mit dem Wiener Startup Kurant, einer Tochter von Coinfinity, wurden in drei Filialen Bitcoin-Automaten aufgestellt. Schon seit 2017 kann man in Postfilialen dank einer Kooperation mit Bitpanda Kryptowährungen erwerben. Diese Offenheit für Bitcoin und Co. hat der Post auch bereits Kritik vonseiten der Nationalbank eingebracht (Trending Topics berichtete).

Salzburg, Linz, Bregenz

Die neuen Automaten stehen zunächst als Pilotprojekt in drei Postfilialen in Salzburg, Linz und Bregenz. Dort können nun Bitcoin und andere Kryptowährungen erworben werden, heißt es in einer Aussendung. „Mit Kurant zusammenzuarbeiten hatte für unser Unternehmen zweierlei Gründe. Zum einen war es uns ausgesprochen wichtig, einen Partner zu finden, der schon lange erfolgreich am Markt etabliert ist. Zum anderen ist bei einem solch innovativen Thema wichtig, jemanden an seiner Seite zu wissen, der bei seinen bisherigen Kunden als seriös und glaubwürdig gilt“, sagt Stefan Nemeth, Produktmanagement-Leiter der Post.

Die Kurant GmbH ist 2017 durch eine Ausgliederung des Automatengeschäft aus Coinfinity entstanden. „Die Kooperation mit der Österreichischen Post ist nicht nur ein großer unternehmerischer Schritt für uns, sondern auch ein Zeichen für das Vertrauen in die Seriosität der Kurant GmbH, sowie in die Zukunft von Kryptowährungen“, sagt Stefan Grill, der die Leitung von Kurant 2018 übernommen hat.

Coinfinity kooperiert auch mit Staatsdruckerei

Coinfinity ist bereits seit Jahren im Krypto-Bereich tätig und stellte 2014 den ersten Bitcoin-Automaten Österreichs auf – im eigenen Büro. Das Jungunternehmen kooperiert auch mit anderen staatsnahen Unternehmen, etwa der Österreichischen Staatsdruckerei. Gemeinsam wurde ein besonders sicheres Hard Wallet für die längerfristige Speicherung von Krypto-Assets entwickelt (Trending Topics berichtete).

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen