Channel

Crypto

Krypto-News

Coinbase handelt Dogecoin, El Salvador will BTC als Zahlungsmittel

© Roy Buri auf Pixabay
© Roy Buri auf Pixabay

Dogecoin ist seit kurzer Zeit auch auf Coinbase handelbar. Ursprünglich hieß es, lediglich Coinbase Pro werde „eingehende Überweisungen für Dogecoin (DOGE) akzeptieren“ (Trending Topics berichtete). Seit Donnerstag bzw. Freitag können Nutzer:innen allerdings auch auf der Standard-Coinbase-Börse mit der Kryptowährung handeln. Aufschwung hat das auf Coinbase neue Asset dem Markt übrigens kaum gebracht, Sonntag Vormittag zeigen alle Kurse nach unten.

Markt mit Minus

DOGE steht bei rund 0,37 US-Dollar und einem Minus von etwa 3,6 Prozent (laut CoinMarketCap in den letzten 24 Stunden). Damit ist die Meme-Währung aber nicht allein: BTC steht bei -2,77 Prozent, Ethereum bei -1,3 Prozent, BNB und XRP verlieren über vier Prozent, Polkadot ebenso. Die Gewinner der Stunde: Waves mit einem Plus von über acht Prozent, Bitcoin SV mit leichtem Zugewinn und eine Kryptowährung namens Zilliqa. Die Top-100-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung schreiben mit Ausnahme der drei genannten Assets allesamt Minus.

El Salvador will BTC als Währung

Da helfen auch positive Nachrichten vorerst nur wenig. So hat der Präsident von El Salvador angekündigt, „große Hoffnungen in Bitcoin zu setzen“ und die Kryptowährung zum offiziellen Zahlungsmittel des Landes machen zu wollen. Das werde Arbeitsplätze schaffen und „das Leben und die Zukunft von Millionen von Menschen verbessern“. Angemerkt sei, dass der Präsident in El Salvador nicht ganz unumstritten ist – und Experten in Bitcoin kein adäquates Zahlungsmittel sehen.

Coinbase Pro erlaubt Handel mit Dogecoin – und der Kurs zieht an

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics