Channel

Crypto

USDC

Circle: Stablecoin-Macher holt 440 Millionen Dollar Investment

Logo des USD Coins. © Centre.io, Montage Trending Topics
Logo des USD Coins. © Centre.io, Montage Trending Topics

Es ist das bisher größte Investment, dass ein Krypto-Unternehmen dieses Jahr gesehen hat. Circle, die Macher des zweit wichtigsten Stablecoins im Markt, hat eine Finanzierungsrunde von 440 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Gemeinsam mit Coinbase gibt die Firma über die gemeinsame Firma Centre den Stablecoin USD Coin (USDC) heraus, der mittlerweile eine Marktkapitalisierung von mehr als 22 Milliarden Dollar erreicht hat.

Auch wenn Tether (USDT) nach wie vor der größte, aber auch kontroverseste Stablecoin der Welt ist (mehr dazu hier), ist USDC ebenfalls immer gefragter. Denn gerade im wachsenden DeFi-Bereich braucht es verlässliche digitale Dollar-Äquivalente, um schnelle Transaktionen zu ermöglichen. Circle zufolge sollen mit USDC im Jahr 2020 alleine Transaktionen im Wert von 615 Milliarden Dollar abgewickelt worden sein.

USD Coin: Der Stablecoin, der transparenter ist als Tether

„Beträchtliche weltweite Nachfrage“

„Circle ist nun in der Lage, die beträchtliche weltweite Nachfrage nach seinen Produkten und Dienstleistungen zu befriedigen, die darauf abzielen, das bestehende Finanzsystem mit bahnbrechenden digitalen Währungen im Zahlungsverkehr und im Finanzwesen zu verbinden“, heißt es im Zuge der Finanzierungsrunde aus dem Unternehmen von Gründer und CEO Jeremy Allaire. Die Nachfrage, die gemeint ist, kommt auch von den Kreditkartenfirmen Visa und Mastercard – beide haben verkündet, dass sie bald Transaktionen mit dem Stablecoin USDC in ihren weltweiten Netzwerken ermöglichen wollen.

Circle hat vor der aktuellen Finanzierungsrunde bereits 270 Millionen Dollar Investment bekommen, und zwar von namhaften Geldgebern wie Accel Partners, Bitmain, Blockchain Capital, Breyer Capital, CICC Alpha, China Everbright Bank, Digital Currency Group, General Catalyst, IDG Capital und Pantera. Als Partner von Coinbase und USDC-Macher könnte das Unternehmen auch ein interessanter Partner für Zentralbanken werden, die CBDCs (Central Bank Digital Currencies) auf den Markt bringen wollen.

Die Finanzierungsrunde zeigt erneut, dass das Silicon Valley im Krypto-Bereich zwar noch bei den Geldgebern eine Rolle spielt, aber als Standort nicht mehr in der ersten Reihe ist. Die großen Finanzierungsrunden in der Krypto-Industrie der letzten Monate gingen in andere Standorte in Nordamerika und Europa:

Investment Bewertung Investoren Vertical Herkunft
Circle 440 Mio. Dollar tba. Digital Currency Group, Fidelity Management, FTX Stablecoins Boston, USA
Paxos 300 Mio. Dollar 2,4 Mrd. Dollar Oak HC/FT Declaration Partners, PayPal Ventures, Mithril Capital, Senator Investment Group, Liberty City Ventures, WestCap Blockchain Infra New York, USA
BlockFi 350 Mio. Dollar 3 Mrd. Dollar Valar Ventures, Galaxy Digital, Fidelity, Akuna Capital, SoFi, Coinbase Ventures Crypto Lending New York, USA
Blockchain.com 300 Mio. Dollar 5,2 Mrd. Dollar DST Global, Lightspeed Venture Partners, VY Capital, Google Ventures Crypto Wallet London, UK
Bitpanda 170 Mio. Dollar 1,2 Mrd. Dollar Valar Ventures, Partner von DST Global Broker Wien, Österreich
Dapper Labs 305 Mio. Dollar 2,6 Mrd. Dollar Andreessen Horowitz, Coatue, Michael Jordan, Kevin Durant, Ashton Kutcher, Shawn Mendes, Will Smith NFT Vancouver, Kanada
ConsenSys 65 Mio. Dollar tba. J.P. Morgan, Mastercard, UBS, Protocol Labs (Filecoin), Maker Foundation (MakerDAO), Fenbushi, The LAO und Alameda Research New York, USA

Um sich für Neugeschäft zu rüsten, hat Circle auch eine Riege neuer Manager an Bord geholt, und zwar:

  • Dante Disparte, Chief Strategy Officer and Head of Global Policy
  • Jeremy Fox-Geen, Chief Financial Officer
  • Mandeep Walia, Chief Compliance and Risk Officer (Ex Facebook, PayPal)

Undursichtige Deckung von USDC

Beim Stablecoin USDC schreibt sich Circle zwar Transparenz auf die Fahnen, um sich vom Marktführer USDT abzuheben, doch auch hier gibt es Versäumnisse. Eigentlich prüft das weltweit tätige Buchhaltungs- und Steuerberatungsunternehmen Grant Thornton monatlich die US-Dollar-Reserven, die die im Umlauf befindlichen USDC-Token decken, und veröffentlicht dazu Testate. Doch der letzte Prüfbericht stammt vom März 2021 – seither hat sich die Menge der USDC-Token von 11 auf 22 Milliarden Dollar verdoppelt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics