Channel

Startups

Kommunikations-Lösung

Umbenennung: Aus Chatvisor wird Xaleon

Die Xaleon-Gründer Horst-Georg Fuchs, Markus Wagner und Mathias Holzinger. © Xaleon
Die Xaleon-Gründer Horst-Georg Fuchs, Markus Wagner und Mathias Holzinger. © Xaleon

Wer bisher von Chatvisor gehört hat, der war dazu verleitet, sofort an Chatbots- und andere Chat-Lösungen für Unternehmen zu denken. Das wird sich künftig ändern. Denn das Linzer Startup der drei Gründer Horst-Georg Fuchs, Markus Wagner und Mathias Holzinger haben heute morgen bekannt gegeben, dass sie ihre Firma von Chatvisor in Xaleon umbenannt haben. Unter dieser neuen Brand wird man nun künftig die Kommunikationslösungen für Unternehmen anbieten.

„Die heutige Namensänderung markiert einen wichtigen Meilenstein für unsere zukünftige Ausrichtung. Wir freuen uns darüber, heute bereits mehr als 25 Organisationen dabei unterstützen zu dürfen, nahtloser und erfolgreicher mit Kunden kommunizieren zu können und blicken vorfreudig darauf, dieses Potential einem breiteren Markt zugänglich zu machen“, sagt Mathias Holzinger, CFO von Xaleon.

Durch die gegenwärtige Covid19-Pandemie haben wir gelernt, dass durch Digitalisierung vieles bereits remote und ohne Weg in die Filiale möglich ist. Gleichzeitig haben wir jedoch auch gelernt, dass weite Teile der Bevölkerung noch immer von Filialen abhängig sind, digitale Inklusion somit verbessert werden muss und das persönliche Erlebnis aus der Filiale noch nicht in derselben Qualität in der Online-Welt angekommen ist. Wir sind entschlossen, genau diese Probleme zu lösen.“

Chatvisor, Verzeihung, Xaleon bietet Unternehmen mittlerweile untershciedliche Software-Suiten an, etwa für Vertriebs-, Kundenservice- und Marketing-Teams. Zu den Kunden zählen etwa Erste Bank, BMW, Generali oder Wüstenrot. 2019 hat das Startup eine mittlere sechsstellige Summe von Investor eQventure aus Graz erhalten (Trending Topics berichtete).

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise