Channel

Crypto

Ankündigung

Cardano wird zur DeFi-Plattform: Smart Contracts sollen im Mai kommen

© Cardano Foundation
© Cardano Foundation

Cardona plant den nächsten Schritt: Cardano will sich noch in diesem Jahr zur DeFi-Plattform entwickeln und damit in der Lage sein, auch Smart Contracts abzuarbeiten. Der Kurs zeigt sich davon noch unbeeindruckt.

Alonzo: Cardano-Update bringt Smart Contracts

Einmal im Monat hält Cardona eine virtuelle Konferenz ab, bei der auch über die Zukunft der Kryptowährung informiert wird. Cardano-Chef Charles Hoskinson kündigte im Rahmen eben dieser Veranstaltung nun an, im Mai den nächsten Schritt in Richtung vollwertige Ethereum-Alternative zu machen. Ein Upgrade namens „Alonzo“ soll ein Testnetz für Smart Contracts schaffen. Dieses Update soll dann im August dieses Jahres überall „ausgerollt“ werden – sprich, es soll den Weg ins Mainnet finden.

„Besseres Ethereum“

Neu geben wird es dann auch eine eigene dezentrale App, künftig sollen sich so auch benutzerdefinierte Token erstellen lassen. Mittel- bis langfristig will Cardano dann das „bessere Ethereum“ werden, das war seit jeher das Ziel des Erfinders. Dahin ist es aber noch ein Stück: Zwar honorierte der Kurs die Meldung kurzfristig, insgesamt ist der Kurs aber seit Wochen vergleichsweise stabil. In den letzten 24 Stunden legte er um rund 1,44 Prozent zu. Bei CoinMarketCap liegt die Kryptowährung mittlerweile aber bereits auf Platz 5 nach Marktkapitalisierung, die sich bei rund 38,8 Milliarden US-Dollar eingependelt hat. Zuletzt sorgte der Handelsstart von Cardano bei Coinbase Pro für einen deutlichen Kursanstieg.

Cardano: Warum die neue Nummer 4 am Krypto-Markt boomt

 

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics