Channel

Ecosystem

Wachstums-Fonds

capital300 gibt sein erstes Investment bekannt – in das tschechische Startup Gamee

Das Gamee-Team in Prag. © Gamee
Das Gamee-Team in Prag. © Gamee

Es ist mehr als ein Jahr her, als der Startup eines neuen Risikokapital-Fonds für Wachstumsfinanzierungen in Österreich verkündet wurde. Dann hat capital300 der beiden Fonds-Manager Peter Lasinger (vorher beim aws Gründerfonds) und Roman Scharf (Ex-Jajah-Gründer) Ende 2017 das operative Geschäft mit etwas mehr als 20 Millionen Euro im Topf begonnen.

Nun hat capital300 sein erstes Investment bekannt gegeben. Es wird ein laut Lasinger „siebenstelliger Betrag“ in das tschechische Startup Gamee investiert. Bei dem Investment handelt es sich um eine Erweiterung einer Seed-Runde. Credo Ventures, Initial Capital und Index Ventures haben bereits im März 2017 in Gamee investiert. In der damaligen Runde wurden 2,2 Millionen Dollar in die Prager Firma gesteckt.

Games für Messaging-Apps

Weltweit gibt es rund 3,3 Milliarden Smartphone-Nutzer, die Games spielen – dem Startup wird deswegen von den Investoren eine große Zukunft vorhergesagt. Die Firma rund um Gründer Bozena Rezab hat sich auf Casual Games auf HTML-5-Basis spezialisiert, die man entweder in der Gamee-App oder in Messaging-Apps wie Facebook Messenger, Viber oder Telegram spielt. Der Vorteil für die User: Sie müssen sich diese Spiele weder herunterladen noch installieren.

Beim Fonds von capital300 sind viele bekannte Namen an Bord – etwa Hermann Hauser, Hansi Hansmann, die Familienstiftung von Hans Peter Haselsteiner, startup300, Banken wie Sparkasse oder Raiffeisen sowie Red Bull. Angestrebt wird, den Fonds auf eine Größe von bis zu 100 Millionen Euro aufzustocken.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen