Developer

Digitale Kampagnen: Wiener Entwickler gewinnen CampaignTech Award in Washington

Das Entwickler-Team des Campaigning Bureau rund um Geschäftsführer Philipp Maderthaner (vorne links). © Campaigning Bureau
Das Entwickler-Team des Campaigning Bureau rund um Geschäftsführer Philipp Maderthaner (vorne links). © Campaigning Bureau

Wahlen, so heißt es werden immer öfter im Internet gewonnen. Und dafür brauchen politische Parteien und Unternehmen entsprechende Tools, mit denen Daten ausgewertet werden, mit denen Social-Media- und Mail-Kampagnen gesteuert und mit denen Kampagnen-Webseiten einfach erstellt werden können. Ein solche Instrument hat die Wiener Agentur Campaigning Bureau mit seinem Produkt CamBuildr entwickelt, das ab 650 Euro pro Monat genutzt werden kann.

Das Developer-Team hinter CamBuildr hat jetzt in Washington bei den „CampaignTech Awards“ den Preis für das „Development Team of the Year“ geholt. Das Team besteht aus Anja Wodrich (Frontend Developer), Christoph Schleifer (Teamlead), Rainer Angerer (Frontend Developer), Stefan Schindler (Backend Developer) und Matthias Harreither (UX Designer).

Die Fünf verfolgen das Ziel, als Vorreiter mit Hilfe neuester technologischer Entwicklungen Pionierarbeit zu leisten, um „Online-Kampagnen zu einer perfekten Melange aus Wissenschaft und Kunst“ zu führen. Den Award haben sie dezidiert für ihre Team-Leistung und nicht für die von ihnen entwickelten Tools gewonnen.

Das Campaigning Bureau von Geschäftsführer Philipp Maderthaner setzt CamBuildr seit 2017 ein und gilt als maßgeblich am Erfolg des Online-Wahlkampfs zur Nationalratswahl von Bundeskanzler Sebastian Kurz beteiligt. Weitere Kunden des Campaigning Bureau sind bzw. waren das Innenministerium, Finanzministerium, Wirtschaftsbund, Junge Wirtschaft, Wirtschaftskammer, ÖBB, ATV, Axel Springer oder Coca-Cola.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion